[Blogtour Station #3] - "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" von Iris Deitermann

Elchi | Dienstag, 9. Juli 2013 |
Hallo ihr Lieben,

heute am 09.07. und morgen am 10.07. macht die Blogtour zu "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" von der sympathischen Kinderbuchautorin Iris Deitermann auf meinem Blog Halt.

Ich freue mich sehr an der Tour teilnehmen zu dürfen und euch weitere fantastische Einblicke zu dieser wundervollen Geschichte mit ihren knuffigen, herzallerliebsten Wesen - den Weltenwebern - erzählen zu können.

Besser gesagt, ich habe meine Weltenweberfreundin Primelchen dazu eingeladen. Sie wird euch sehr interessante Sachen erzählen...


Seid ihr bereit? 
Auf Los geht's los:




Hallo liebe Menschlinge,
 
 Primelchen




mein Name ist Primelchen und wie ihr ja bereits erfahren habt, bin ich eine Blütenbringerin.

Heute bin ich auf dem Blog von Elchi zu Besuch. Ich freue mich sehr, dass sie mich eingeladen hat, hier etwas mehr über mich und meine Arbeit zu erzählen.

Damit fange ich auch gleich an:

Als Blütenbringerin bin ich zuständig für die herrlichen Blüten unserer und eurer Pflanzen. Es ist besonders wichtig auf die Umwelt zu achten, um die wundervolle Blumen- und Pflanzenwelt mit ihrer atemberaubenden Artenvielfalt zu erhalten. Dabei darf man nicht vergessen, dass ohne die Pflanzen kein richtiges Leben in beiden Welten möglich wäre und ohne sie alles außer Kontrolle geraten würde. Deshalb müssen wir alle gemeinsam dafür sorgen, dass das natürliche Gleichgewicht erhalten bleibt. Die Jahreszeiten helfen uns dabei, auch wenn das ganz unglaublich klingt.

Wenn ihr nach draußen geht, seht ihr in der Natur mit Sicherheit ganz viele verschiedene Arten von Blumen und anderen Pflanzen. Diese sehen zu den unterschiedlichen Jahreszeiten immer anders aus. Im Frühling bringe ich euch zum Beispiel bunte Primeln (nach denen ich übrigens benannt wurde) und Krokusse, wattewolkenweiße Gänseblümchen, knallgelbe Osterglocken und Tulpen in allen Regenbogenfarben. Nicht alle Blumen mögen aber dieselbe Temperatur. Wenn es langsam heiß wird und der Sommer vor der Tür steht, bringe ich euch neue Bewohner der Wiesen, Gärten und Felder. Mit der strahlenden Sonne halten sonngelbe Sonnenblumen, leuchtend rote Mohnblumen, Orchideen in vielen verschiedenen Farben, Margeriten und Löwenmäulchen bei euch Einzug. Passend zum Herbst, wenn die Bäume ihre Blätter färben und es draußen wieder kühler wird, darf ich dann bunte Stiefmütterchen, Astern und Alpenveilchen zum Leben erwecken und mit tollen Blüten schmücken. Im Winter, wenn es ganz kalt wird draußen, fühlen sich Schneeglöckchen, Schneerosen und Alpenveilchen bei euch pudelwohl.



Primelchen mit Blumenkindern


Wie ihr seht habe ich immer das Passende parat und sorge dafür, dass sich zu jeder Jahreszeit die richtigen Blumen bei euch wohlfühlen und erwachsen werden können!

Natürlich bin ich für die wundervolle bunte Blütenbracht und ihren herrlichen Duft nicht ganz allein verantwortlich. Da haben wir zum Beispiel noch die Blumenschnüffler. Ihre Aufgabe ist es, den Blumenkindern ihren unverwechselbaren Duft zu geben, schließlich wäre es ja langweilig, wenn alles gleich riecht, oder?



 Blumenschnüffler mit Mohnblumenkindern


Für die vielen Farben sind die Tintenschnüffler verantwortlich. Sie haben einen kleinen Beutel bei sich, in dem sich die unterschiedlichsten Farbtropfen befinden. Mit ihren langen Schnüffeln saugen sie dann einzelne
Farbtropfen auf und besprühen damit die einzelnen Blütenköpfe. So erhält jedes Blumenkind seine eigene Farbe. Genauso läuft es übrigens bei den Blumenschnüfflern mit dem unverwechselbaren Duft ab. Einen speziellen Tintenschnüffler habt ihr ja bereits kennen gelernt - Tintonius. Er ist für die blauen Farbtöne zuständig und er liebt Kornblumenblau.

Tintonius


Jetzt nochmal zurück zu den Jahreszeiten: Lasst uns mal darüber nachdenken, was los wäre, wenn eine Jahreszeit plötzlich verrückt spielen würde und wir unsere Arbeit nicht mehr ordentlich erledigen könnten. Stellt euch mal vor, in der Schneeflockenausschneidefabrik würden plötzlich zu viele Schneeflocken ausgeschnitten werden, wie es bei unserem letzten Abenteuer fast passiert wäre…  Dann fiele in der Menschenwelt so viel Schnee, dass die Winter hart und eisig wären. Außerdem hätten die Blumen, so wie auch die Gräser, im Frühling keine Chance, durch die Schneedecke zu gelangen. Für viele Tiere gäbe es nichts zu fressen, da sich ein großer Teil ja von den unterschiedlichen Pflanzen ernährt. Das wäre doch wirklich furchtbar. 

Deshalb sorgen Firn und seine Schneeflockenausschneidekollegen immer dafür, dass es nur so viel Schnee gibt, wie wirklich gebraucht wird. 
Firn - ein Schneeflockenausschneider


Erst nach dem Winter kann nämlich der Kreislauf des Lebens wieder von vorne beginnen.  Dann wächst das Gras wieder und überall strecken die Blumenkinder ihre Köpfchen durch die Erde.

Meine Blütenbringerfreunde und ich bringen aber nicht nur Blüten, sondern kümmern uns auch um die vielen Pflanzen, die Früchte tragen, zum Beispiel die verschiedenen Büsche und Sträucher mit ihren Beeren (Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren,…) oder die Bäume mit dem leckeren und gesundem Obst, wie Kirschen und Äpfel. Ich kann euch sagen, es ist wirklich anstrengend, sie alle zur richtigen Zeit des Jahres zu euch zu bringen, damit ihr sie ernten und genießen könnt. Taro könnte euch dazu so einiges erzählen. Sie braucht nämlich immer sehr viel Obst und Gemüse, für ihr Früchtebrot und die tollen Suppen, die sie kocht. 


Taro, die Knollenfrau


Würde sie allerdings in der Menschenwelt wohnen, gäbe es diese Gerichte nicht so oft. Leider verschwinden immer mehr Sträucher, Büsche und Felder, wo sie angebaut und geerntet werden können. Dafür wachsen immer mehr hohe Häuser bei euch, in denen manchmal nur eine einzige Familie wohnt. Bei uns wohnen meistens ganz viele Weltenweber an einem Ort, damit die Natur genug Platz hat, um sich ausstrecken zu können.

Was ihr vielleicht gar nicht wisst, ist, dass es ohne Pflanzen gar kein Leben geben kann. Sie nehmen die schlechte Luft auf und machen daraus frische neue Luft für uns, die wir dann ganz tief einatmen können. Deshalb schmeckt die Luft in Wäldern immer so toll. Hier ist sie nämlich besonders gut. Ich weiß das zufällig sehr genau, weil ich nämlich in einem Wald wohne, in dem die Luft nach Honig schmeckt. Ihr solltet mich unbedingt einmal im Funkelwald besuchen. Vielleicht habt ihr dann sogar das Glück einen Wurzelwanderer zu treffen, der sich um all die Bäume kümmert, die bei uns wachsen. 


Wurzelwanderer


Leider gibt es bei euch nicht mehr viele von ihnen, weil die Luft so schlecht ist, dass keine Wurzelwanderermedizin euren Bäumen mehr helfen kann. Ihr solltet da dringend etwas ändern.
 Nicht nur ihr atmet diese schlecht Luft ein, sondern auch all die Pflanzen, die wir ganz gesund zu euch bringen. Sie werden dann ganz krank und das macht meine Weltenweberfreunde und mich dann sehr traurig.


Wenn ich meine Freundin Elchi heute verlasse, wünsche ich mir deshalb von euch, dass ihr mir versprecht, immer gut auf eure Umwelt zu achten. Es hilft schon, wenn ihr mehr zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren würdet. Vielleicht pflanzt ihr ja auch ein paar Blumenkinder bei euch ein oder sogar ein Bäumchen.  Wenn ihr sie gut pflegt, habt ihr ganz lange, ganz viel Freude daran und mit Sicherheit kommen euch sogar einige meiner Weltenweberfreunde besuchen, um euch zu helfen, sich richtig um die Pflänzchen zu kümmern.

Ich verabschiede mich jetzt von euch und vergesse natürlich nicht, euch die Aufgaben für den heutigen Tourtag dazulassen. Vergesst nicht: Nur wer am Ende alle Aufgaben erfüllt hat, kann auch etwas Tolles gewinnen! Nicht nur ein tintenblauer Hauptpreis winkt den kleinen, fleißigen Bienchen unter euch, sondern auch auf jedem Blog ein Tagesgewinn.


Die heutige Aufgabe für die Kinder wird sein:

Bastelt, zeichnet und / oder klebt eine Blumenwiese voller bunter Blumen auf das Blatt mit Tintonius und seinen Freunden! Lasst eurer Kreativität dabei freien Lauf und überrascht uns mit einem tollen Bild.
Ihr könnt die Blumen malen, aber auch aus verschiedenen Materialien ausscheiden (zum Beispiel aus buntem Papier, Bastelkarton oder Moosgummi; ganz kreative Köpfe basteln vielleicht auch Blumen aus Krepppapier, Seidenpapier, Flies und buntem Chenilledraht) und diese aufkleben. Oder ihr sammelt verschiedene Blüten, presst diese und klebt sie anschließend auf.

Das fertige Bild, das aus allen 6 gelösten Aufgaben besteht, könnt ihr am Ende der Blogtour fotografieren oder einscannen und bis einschließlich 22.07.2013 an die Autorin persönlich schicken: 


Die tollsten Bilder werden dann auf ihrem Blog nach Tourende ausgestellt.


Die Aufgabe für euch Erwachsene lautet hingegen wie folgt:

Ich möchte von euch gerne wissen, ob ihr einen grünen Daumen besitzt und gut in der Pflanzenfürsorge seid. Oder gibt es in eurem Leben sogar eine Erinnerung in der Blumen eine Rolle spielen? Erzählt uns doch einfach mal davon!


Die Gewinne:

Der Tagesgewinn für unsere kleinen kreativen Köpfe, ist ein Gegenstand, den man zum Verstauen von Utensilien nutzen kann, die man braucht, um kreativ zu sein. Mein Tipp: Auf keinen Fall den Anspitzer und das Radiergummi vergessen!

(Was genau wird jedoch noch nicht verraten...)


Der Hauptgewinn für die Kinder zum Tourende besteht aus einem signiertem Buch und einer super tollen Tintenschnüffler-Umhänge-Tasche, in der ihr alle wichtigen Dinge, für einen tollen Ausflug hinein packen könnt!



Der Hauptgewinn für die Erwachsenen wird aus einem signierten Buch, einer selbstgenähten Buchhülle für Hardcoverbücher und einem selbstgemachten Lesezeichen bestehen!


Also alles ganz wundervolle Gewinne!

Blumige Grüße
Eure Primelchen


Die Tour ist jedoch noch nicht vorbei, denn bereits übermorgen am, 11.07. geht es auf dem Blog meiner Menschenfreundin Kora von Creativity First weiter!


Hier nochmal eine Übersicht aller Blogs, auf der die Blogtour Halt macht:

09.07. "Elchi's World of Books" (bei mir)
13.07. "Büchereckerl"
15.07. "Iris Deitermann"



Und wer von euch gerne nochmal die persönliche Meinung von Elchi lesen möchte, kann dies hier gerne tun:

Bitte beachtet, dass Elchi die Kommentare erst nach sorgfältiger Überprüfung freischaltet und sie auch erst danach sichtbar werden!

Herzlichste Grüße senden euch
Primelchen und Elchi

Kommentare:

  1. Hallo Elchi,

    was für ein schönes Buch für Kinder/Erwachsene.Einfach zum Knuddel die Figuren.

    Also ich habe definitive keinen grünen Daumen, die Pflanzen, sei es Geranien oder auch eine andere Blume/Pflanze haben bei mir kein einfaches Leben, denn sie sterben meist einen frühen Tod, weil es mal zu viel und mal zu wenig Wasser gibt bei mir.

    Deshalb kann man mir mit Blumen/Pflanzen auch keine besonders große Freude machen.

    Ein nachhaltiges Erlebnis mit Blumen hatte ich auch schon in meinem Leben, dieses aber auch in Verbindung mit Katzen stand.

    Vor vielen Jahren hatte ich zwei wirklich nette/liebe Katzen, Kim und Minka, leider hatten die nur einen Tick, nichts grünes war vor ihnen sicher, also keine Pflanzen, keine Blümensträuße.

    Mein damaliger Freund(jetzt Ehemann) wollte mir eine besonders Freude machen, wie am Anfang verliebte Männer halt so sind.

    Samstagsnachmittags stand plötzlich ein Mann von einem Blumenversand vor meiner Tür mit einem riesigen Strauß " roter Rosen" Der war wirklich schweineteuer, was nicht nur an der Größe des Strausses lag sondern, auch daran das 250 KM Entfernung überwunden werden mußten vom Absender bis zu mir.

    Nun leider hatte ich nur kurz meine Freunde am dem tollen Strauss, denn meine beiden Katzen haben den Strauss bei jeder Möglichkeit etwas niedergemacht. Kurz mal mit der Pfote auf die Blüten usw. möglichst zu zwei, dass hält auch der beste Strauss nicht lange aus...

    Und meinen Freund ist dadurch für lange Zeit, die Freunde mir Blumen zu schenken abhanden gekommen....

    Aber gut wer Katzen hat und kenne, weiß halt Blumen und Katzen geht meistens gar nicht.

    So das soll es gewesen sein, bin gespannt was mich auf dieser Tour noch erwartet.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,

      ja, die Geschichte ist wirklich einfach fantastisch und die Figuren herzallerliebst, man möchte sie am liebsten alle samt durchknuddeln ;)

      Oh, das mit dem grünen Daumen klingt nicht so schön für deine Pflanzen... aber solche Geschichten mit Katzen kenne ich :) Da hast du Recht - Katzen tippen mit der Pfote immer gerne mal nach allem was in der Luft rumhängt und baumelt...

      Ich möchte dich nur kurz daran erinnern, dass du, wenn du gewinnen möchtest, bei allen Blogs bitte die Aufgaben per Kommentar erfüllst, um in den Lostopf zu gelangen ;)

      Ganz liebe Grüße
      Elchi

      Löschen
  2. Hallo Elchi :)
    Ich finde die Weltenweber immer so schön illustriert und bunt :) Das Buch hört sich sehr interessant an deswegen versuche ich mein Glück.
    In meiner Kindheit spielen Orchideen eine Rolle :). Meine Mutter hatte in jedem Zimmer in jeder Ecke des Hauses Orchideen stehen, weil sie sie liebte. Und sie kaufte natürlich immer wieder neue und als ich klein war stellte ich mir vor, wie Orchideen sprechen könnten und ich redete mit ihnen. So wurden sie sozusagen meine "Freunde" ;). Und als ich älter wurde hat es nachgelassen :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo passionfruit,

      das mit den Orchideen ist ja interessant :)

      Meine Mum hat auch einige Orchideen, die alle in einem Raum stehen, weshalb das Zimmer in "Das Orchideenzimmer" von uns umgetauft wurde :)

      Denkst du bitte dran, auch bei den vorherigen Blogs und den nachfolgenen zu kommentieren, wenn du in den Lostopf möchtest, falls du dies nicht schon getan haben solltest...

      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen
  3. Hallo Elchi ;)

    Es war sehr interessant deinen Beitrag zur Blogtour von Tintonius und den Weltenwebern zu lesen. Nach jedem Stop der Blogtour, werde ich immer neugieriger auf das Buch ;)

    Ich habe glaube ich keinen so grünen Daumen, denn irgendwie vergesse ich es mal die Blumen zu giessen und das tut Blumen ja nicht wirklich gut ;( desweiteren halten Blumen bei uns auch generell nicht so lange. Hatte nur mal eine Orchidee die ziemlich lange gehalten hat und darüber war ich sehr froh, denn Orchideen sind meine Lieblingsblumen ;) Eine Geschichte in der Blumen mitspielen hab ich eine und zwar hab ich zu meinem Geburtstag, glaub mein 22ter war das und da hab ich einen ganzen Eimer voller Rosen bekommen und das beste war es waren genau 22 rote Rosen ;) Über dieses blumige Geschenk hab ich mich sehr gefreut ;)

    Liebe Grüße

    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca,

      das freut mich, wenn du immer neugieriger auf das Buch wirst und die Beiträge dazu gut ankommen :) So sol les ja auch sein *zwinker*

      Ohje, arme Blümchen, aber manche Pflanzen sind ja zum Glück doch auch genügsam und nehmen es einem nicht sofort übel, andere hingegen leider schon...

      Auch dir lege ich ans Herz weiterhin die kommenden Beiträge zu kommentieren um in den Lostopf zu hüpfen.

      Liebe tintenblaue Grüße
      Elchi

      Löschen
  4. Oh wie cool, das Buch kannte ich noch gar nicht, aber das schaut ja echt zuckersüß aus. Ich liebe solche Bücher^^
    Muss ich die Tage mal die anderen Stationen auch besuchen gehn..
    grüner Daumen..nunja..ich habe Pflanzen wenn du das meinst..ob sie mehr tun als hier rumzustehen und Wasser zu trinken..naja..eher nicht^^#
    und im Garten müsste auch dringend mehr gemacht werden, aber mir fehlt die Muse dazu. Mein Versuch letztes Jahr Gemüse anzubauen wurde leider von Schnecken unterbrochen*g* (ausser bei den Radieschen..davon hatten wir ne Tonne*g*)
    lg Aki

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Aki,

    ahh, das mit den blöden Schnecken kenne ich. Die haben einen kompletten Busch im Garten durchfressen und im Gemüsebeet, knabbern sie auch meine Zucchinis ab und den Salat... diese blöden Viecher.

    3 Nächte nacheinander bin ich mit meiner Mum im Gartenscheinwerfer und Taschenlampe durch den Garten getiegert und wir haben die Nacktschnecken eingesammelt und gut verpackt in die Mülltonne, so dass sie dann am Tag drauf mit der Biotonne abgeholt wurden und es kein Entkommen für sie gab. Da sind so gute 300 Schnecken auf Reise gegangen :) Aber ich glaube wenn wir heute Nacht wieder im Garten stöbern würden, würden wir sicherlich wieder an die 100 von denne finden... Da ist es kein Wunder, dass die Pflanzen abgefressen sind. Die Biester vermehren sich aberauch wie nichts. Haben so viele gefundne, die gerade kleine Schnecken geworfen haben oder erst hatten...

    Drücke die Daumen, dass es demnächst mehr Gemüse gibt ohne soviele Schnecken.

    Achso, ja, du solltest unbdeingt die anderen Blogstationen besuchen, wnen du in den Lostopf möchtest ;)

    Viel Glück!
    Elchi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elchi,

    jetzt bin ich schon bei der dritten Aufgabe angekommen. Nachdem ich die Tour nun verfolgt habe und mir die Fragen für Station 1 ausdenken konnte, macht es richtig Spaß mitzumachen.

    Ich besitze leider keinen grünen Daumen. Eigentlich habe ich auch nur Grünpflanzen, mit denen man gut klarkommt.
    Am meisten allerdings hasse ich Orchideen und meine Mutter weiß davon sehr genau. Trotzdem hat sie mir lachend eine zum Hochzeitstag geschenkt. Das ist nun 1 Jahr her und die Orchidee lebt noch - wenn auch eher schlecht als recht. Vielleicht solltet ihr einmal eine eurer Blütenbringerinnen bei mir vorbeischicken :)

    Viele Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Conny,

      das freut mich zu hören, dass du Spaß hast beim Erfüllen der Aufgaben :)

      Und wieder ein Geschichte mit Orchideen :) Ich glaub wir können eine Seite speziell für Orchideengeschichten eröffnen...

      Aber keine Sorge, die Blütenbringer schauen bestimmt auch mal bei dir vorbei ;)

      Denk bitte dran bei allen Stationen die Aufgaben zu erfüllen, solltest du dies noch nicht getan haben...

      Ganz liebe Grüße
      Elchi

      Löschen