[REZENSION] "Der Tintenschnüffler und die Weltenweber" von Iris Deitermann

Elchi | Dienstag, 18. Dezember 2012 |

Autorin: Iris Deitermann
Broschiert: 220 Seiten; mit farbigen Illustrationen
Verlag: Sperling Verlag (November 2012)
Genre: Kinder-Fantasy-Roman
Originaltitel: Der Tintenschnüffler und die Weltenweber
vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 11 Jahre
ISBN-10: 3942104172
ISBN-13: 978-3942104173
Preis: 12,80 €

Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Der Tintenschnüffler #1)

http://www.sperling-verlag.de/




Inhaltsangabe: (Quelle: Klappentext)

Mit allem haben die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael gerechnet, nur nicht mit einem winzigen blauen Wesen namens Tintonius. eben noch auf einem Campingausflug, befinden sie sich plötzlich mitten in Welwenia, dem Reich der Weltenweber, die vor einem scheinbar unlösbaren Problem stehen und dringend ihre Hilfe benötigen. Zusammen mit Tintonius brechen die vier zu einer abenteuerlichen Reise auf, die sie quer durch das wundersame Land führt. Schnell finden sie heraus, dass viel mehr hinter all den Dingen steckt, die sie täglich in ihrer Umwelt sehen und erleben. Erst durch ihre neuen Freunde erfahren sie, wohin die Pusteblumensamen fliegen, wer sich um die Bäume kümmert, warum Kornblumen eigentlich blau sind und wieso immer ihre Socken verschwinden.

"Ein wunderbares Abenteuer, lehrreich und amüsant zugleich, über die Wahrnehmung unserer Umwelt, über Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Anderstartigkeit und über Toleranz."


Meine Meinung:


„Der Tintenschnüffler und die Weltenweber“ von Iris Deitermann ist der erste Band einer neuen wunderbaren Fantasy-Roman-Reihe für Kinder. Jedoch nicht nur für Kinder geeignet, sondern für alle Leser, die im Herzen jung geblieben sind und sich gerne in den Bann einer abenteuerlichen Geschichte in einer fernen Welt ziehen lassen.

Der Schreibstil der Geschichte ist einfach und leicht verständlich – mit Liebe zum Detail, Charme und viel Humor gepaart mit einem unermesslichem Ideenreichtum, hat es die Autorin geschafft ihren Lesern die doch „fremde eigenartige Welt Welwenia“ und ihre „schnuffigen, liebevollen Bewohner“ ans Herz zu legen und sich sofort in der Geschichte zuhause zu fühlen. Faszinierend dabei ist, wie vielseitig die unterschiedlichen Charaktere, die alle ihre Eigenarten, aber auch Besonderheiten haben, mit einander harmonieren und den Lesern kindgerecht, aber wohldurchdacht unsere Umwelt und mögliche Folgen bei gewissen Unachtsamkeiten erklären. So lässt die Autorin gekonnt Themen wie „Freundschaft“, „Mut und Vertrauen“, „Hilfsbereitschaft“ verknüpft mit „der Toleranz für Eigenartigkeit“ und „die Wertschätzung zum Erhalt unserer Umwelt“ mit in die Handlung einfließen und erzeugt durch die Mischung aktueller Themen und freier Kreativität eine fantasiereiche, abenteuerliche, quirlig bunte und lustige Geschichte mit besonderem Tiefgang. Hierbei schafft sie es durch unvorhersehbare Wendungen der Geschehnisse immer wieder zu überraschen und die Spannung aufrecht zu erhalten.

Besonders wertvoll empfand ich auch die liebevollen Illustrationen von Marcel Hampel, die vor Allem drollig anzusehen sind in ihrer Farbenpracht zwischen den einzelnen Textpassagen erstrahlen und einem freundlich entgegentreten. Sie verstärken zusätzlich zu den sehr detaillierten Beschreibungen der Charaktere die Vorstellungskraft und sind meiner Meinung nach auch gerade bei jüngeren Kindern sehr hilfreich, damit sie sich nicht von einer Textmenge „überflutet“ fühlen (in Hinsicht auf kleine Lesemuffel!).

Die Covergestaltung darf natürlich hierbei nicht unerwähnt bleiben… Sie zeigt Tintonius, den Tintenschnüffler und Hauptprotagonisten unserer Geschichte, wie er mit seinem Tintenschnüffelrüssel die Blumen blau färbt. Er ist einfach ein schnuffiger, kleiner Geselle, den man sofort in sein Herz schließt. Allein des süßen Covers wegen, wollte ich die Geschichte unbedingt lesen!

Um euch den Inhalt nicht völlig vorzuenthalten noch ein kleiner Einblick… Die Geschichte handelt von Katie, Tabea, Michael und Simon, diese in den Sommerferien das erste Mal ohne Beisein der Eltern zelten gehen wollten, aber nur angeblich, denn eigentlich hatten sie geplant, das Haus der alten Dame, die bereits einige Zeit als vermisst gilt zu durchstöbern. Heimlich schleichen die 4 Kinder nachts im Haus herum, als sie auf dem Dachboden die verschiedensten Dinge entdecken und auf komische alte Masken stoßen. Doch da, erklingt auf einmal eine Stimme was sie da tun und die Kinder erschrecken. Hier fangen die Merkwürdigkeiten nun an – ein kleines blaues Männchen, mit zu Berge stehenden blauen Haaren und einem langen Rüssel, namens Tintonius, der ein Tintenschnüffler sei, sitzt auf einem Schrank und ist verwundert was die Kinder da treiben. „Ein Tintenwas“ stellt sich den Kindern nun die Frage. Tintonius erklärt, dass er aus Welwenia, der Welt der Weltenweber stammt und hier in unserer Welt ist um Tinte zu sammeln und um gewisse Dinge blau zu färben. Auch erzählt er den Kindern von Emily, der alten Dame, die in dem Haus lebt und sich nur mal kurz „seine Welt – Welwenia“ anschauen wollte, nachdem er ihr so viel darüber berichtet hat; jedoch sei sie bisher nicht wieder zurück gekommen und er macht sich große Sorgen. Um Tintonius zu helfen, begeben die Kinder sich gemeinsam mit ihm auf eine abenteuerliche, lustige und kunterbunte Reise nach „Welwenia“ um die alte Frau wieder zurück nach Hause zu holen. Dabei begegnen sie den wundersamsten, aber stets liebreizenden Wesen, wie Flüsterern, die allerlei Lebewesen Geschichten ins Ohr flüstern, diese dann bei uns in Büchern nieder geschrieben werden, Wurzelwanderern, die sich um unsere Bäume kümmern, Pusteblumenfliegern, Blütenbringern und Blumenschnüfflern, Trip-Tropfs, Leuchtlingen und Lichtgauklern, sowie den faszinierendsten Orten, wie der Schneeflockenausschneidefabrik, den Flugblätterwald, der Erinner-mich-Höhle, dem Funkelwald und den nicht ganz so lieblichem Spiegelwald, so wie noch vielen weiteren…


Mein Fazit:

Ein atemberaubend schöner Kinder-Fantasy-Roman mit eigener liebevoll beschriebener Welt, lustigen herzallerliebsten Wesen und sachlich aktuellen Themen im kindgerechten Schreibstiel, locker flockig zu lesen! Absolut empfehlenswert!




Blog der Autorin: http://www.iris-deitermann.blogspot.de/
Facebook-Seite der Autorin: https://www.facebook.com/deitermanniris
Homepage des Verlages: http://www.sperling-verlag.de/


Vielen lieben Dank an die liebe Iris Deitermann und den Sperling Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Und schon auf der WL, klingt toll.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,

    das Buch ist auch einfach großartig! Nicht nur für kleine Kinder, auch für große ;) Ich habe mich total in diese knuffigen Wesen verliebt...

    Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit
    Michèle

    AntwortenLöschen