Samstag, 8. April 2017

[Blogtour - Station #4] "Das Geheimnis der Madame Yin" - Nathan Winters

Huhu ihr Lieben,

ich heiße euch "Herzlich Willkommen!
zum vierten Tag unserer Blogtour  
"Das Geheimnis der Madame Yin" von Nathan Weise!
 
 
Falls ihr euch wundert,
eigentlich sollte Maries Beitrag erst heute erscheinen und meiner gestern,
allerdings mussten wir wegen Internet-Problemen, die Tage
zur Veröffentlichung tauschen und haben eine andere Reihenfolge
wie angekündigt, gewählt!
 
 

Gestern konntet ihr bei der lieben Marie von Vielleserin
wichtige Fakten zum Fall im Extrablatt der Times lesen...

Mit mir macht ihr einen kleinen Streifzug durch London!




"Das Geheimnis der Madame Yin" - Nathan Weise
1877: Die Pinkerton Detektivin Celeste Summersteen reist mit der jungen Dorothea Ellingsford von Chicago nach London. Vordergründig soll sie das Mädchen zu ihrer Familie zurückbringen, doch ihr wirklicher Auftrag ist heikler: Eine von Dorotheas Freundin­nen wurde ermordet und die Detektivin soll nun den Mörder finden, da Dorothea selbst in Gefahr sein könnte.

Allerdings gestalten sich die Ermittlungen schwierig: Das Mädchen schweigt beharrlich und die einzigen Hinweise auf den Mörder sind ein Stück Stoff und eine Haarlocke, die im Mund der Toten gefun­den wurden. Dann findet man die Leiche der Opium­königin des East End in der Themse.

Auf der Suche nach Antworten muss Celeste tief in das verderbte Herz Londons vordringen und dabei ihr eigenes Leben riskieren. Dabei ist Inspector Edwards von Scotland Yard, der ihr bei den Ermittlungen hel­fen soll, alles andere als eine Hilfe. Der hartgesottene Polizist mag es nicht, wenn sich Amateure und dann auch noch weibliche, in seine Arbeit einmischen.
 

Verlag: Pro-Talk; ISBN: 978-3939990345; Taschenbuch: 410 Seiten
 
  
   

Ein Streifzug durch London
 
Zunächst einmal möchte ich euch einen kleinen Überblick über die einzelnen
Stadtbezirke Londons geben, damit ihr einen kleinen Überblick habt...


London's Boroughs (Bezirke)
 
(Quellenangabe: http://www.walcotfoundation.org.uk/area-we-cover.html)
 
 
Lambeth
 
(Quellenangabe: http://www.walcotfoundation.org.uk/area-we-cover.html)
 
 
Und hier nochmal ein Ausschnitt des Themseverlaufes und Londons
Brücken und Piers, an denen wir uns hauptsächlich in der Geschichte befinden...
 
 
 (Quellenangabe: https://wrightouttanowhere.files.wordpress.com/2013/10/riverthames2.gif)
 
 
Denn unsere Geschichte spielt hauptsächlich in den niederen Stadtviertel Londons,
wo die ärmere Bevölkerung den täglichen Kampf ums Überleben ausfechtet, Frauen sich als Freudenmädchen auf den Strassen anpreisen, Kinder in zerfetzten Lumpen durch die Gassen rennen und in Pferdekot wühlen und das Gaunerpack einem die Taschen plündert. 
Unsere Wege führen dabei von Scotland Yards Revier in Whitehall zum Hospital St. Bethlem (der Irrenanstalt), den Est End Spitalfields, dem Armenviertel Whitechapel hin zu Aldgate, quer durch Lambeth und der New Comen Street, in der die bekannteste Opiumhalle "Der rote Drache" von Madame Yin steht. Fragen über Fragen werfen uns die toten Frauenleichen, die stets in der Nähe der von Houses of Parliament bei der Westminster Bridge aus der Themse gefischt werden, auf... Aber wir machen auch Abstecher an die London Docks, dem Highgate Cemetery und der Park Lane nahe des Hyde Parks.



 
Street Life in London - 1877

Quellenangaben: https://www.theguardian.com/artanddesign/gallery/2013/nov/04/photography-london-street-life-in-london

A young independent shoeblack shines the boots of a city gent - Photograph: John Thomson

Porters with boxes of plants at Covent Garden market - Photograph: John Thomson

Cast-Iron Billy. From ‘Street Life in London’, 1877, by John Thomson and Adolphe Smith.

Transport workers travel up the Thames - Photograph: John Thomson
 
A street doctor -  Photograph: John Thomson

 A woman and child sit in a doorway - Photograph: John Thomson
 
A street photographer at work on Clapham Common- Photograph: John Thomson
 
 


Gewinnspiel:

Zu gewinnen gibt es:
  

1. Preis: 1x ein signiertes Printbuch.
 2. + 3. Preis: Jeweils ein Printexemplar.
 Trostpreise: Signierte Postkarten
 
 
Was musst du tun um in den Lostopf zu hüpfen?

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, kannst du jeden Tag 1 Los sammeln
indem du die jeweilige Tagesfrage beantwortest! 
 

Gewinnspielfrage:

Stell dir vor du wärst Ermittler(in) oder Detektiv(in) im Jahre 1877...
In welcher Stadt würdest du gerne in verstrickten Mordfällen ermitteln?
Und Warum?


Teilnahmebedingungen:

  Die Teilnahmebedingungen findest du hier:
 
 
 
Teilnahmeschluss ist am 09.04.2017 um 23:59 Uhr!



Übersicht der teilnehmenden Blogs: 
  

05.04. - Abendsternchens bunte Welt - Buchvorstellung
06.04. - Bücherfarben - Celeste stellt sich vor
07.04. - Elchi's World of Books   (bei mir) - Ein Streifzug durch London
08.04. - Vielleserin - Ein Blick ins Extrablatt der Times
09.04. - Bücherleser - Autoreninterview
10.04. - Auf allen teilnehmenden Blogs - Gewinnerbekanntgabe
 
 
Bereits morgen geht es bei der lieben Jasmin
von Bücherleser mit einem Autoreninterview weiter!
 
Also schaut doch wieder vorbei!


Viel Spaß und viel Erfolg!
wünscht euch eure Elchi

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke für den interessanten Beitrag in die Örtlichkeiten und Befindlichkeiten des Romanes.

    Da ich in der Nähe von Nürnberg wohne und zum Beispiel die Burg und die doch sehr gut erhalten Wehranlage, mir immer schon sehr imponiert und gefallen haben.

    Würde ich mal sagen, ich bleibe im Lande und möchte gerne mal einen Mordfall in Nürnberg anno 1877 bearbeiten.

    LG...Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Da Schottland das Land meiner Träume ist glaube ich das es da einfach was besonderes wäre alleine auch von der Natur und den Hintergrundkulissen ermitteln zu können! :-) Alleine schon die alten Pubs laden ein vermeintliche Leute Auszufragen und dort als Frau richtig altmodisch wie in einem alten Film zu ermitteln-der Gedanke daran ist echt mal geil und lässt einen davon schwärmen :-)

    VLG...Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Am liebsten wäre ich 1877 Detektivin in New York, einfach weil die Stadt bestimmt damals schon sehr spannend und aufregend war und weil 1877 in den USA ein sehr ereignisreiches Jahr war mit vielen interessanten Kriminalfällen.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen und danke für den tollen Beitrag. :)
    Also ich wäre dann 1877 gerne in Paris als Ermittlerin unterwegs gewesen, weil die Stadt damals echt ein Sumpf des Verbrechens war.
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    bei mir wäre es tatsächlich London, da ich die Stadt einfach toll finde :)

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Ich wäre gern in Irland als Detektivin unterwegs.. Irland ist soooo ein tolles Land und ich glaube, da würde es mir einfach echt Spaß machen :D

    LG Sarina

    AntwortenLöschen