Sonntag, 15. Januar 2017

[REZENSION] "Törtchen zum Verlieben" - Silvia Konnerth


Autorin: Silvia Konnerth
Originaltitel: Törtchen zum Verlieben
Verlag: Books on Demand (11. Januar 2017)  

Seitenzahl: 348
Genre: Liebesroman / Chick-Lit  

e-Book:
B01N5O57OW   / 2,99 € 
Taschenbuch: 
978-3743165038   / 10,99 €  

Teil einer Reihe? Nein 





Inhaltsangabe:

Die ehrgeizige Journalistin Victoria liebt ihren Job über alles. Um die Reportage ihres Lebens zu bringen, erschleicht sie sich sogar einen Platz als Köchin im Hause ihres Opfers. Doch Victoria kann gar nicht kochen, kein kleinstes bisschen… und als ihr Schwindel auffliegt, lässt sie sich sogar auf einen hinterhältigen Deal mit der geheimnisvollen Schriftstellerwitwe ein. Doch der Deal bleibt nicht ohne Folgen…


Meine Meinung:

„Törtchen zum Verlieben“ von Silvia Konnerth ist ein wundervoller Roman, der eine Mischung aus romantisch angehauchter Liebeskomödie und typischem Chick-Lit miteinander vereint und hier und da für einen Lachanfall garantiert.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir zu Beginn jedoch nicht ganz leicht gefallen, da ich vielleicht ein wenig andere Vorstellungen hatte… Allerdings hat sich dieses Gefühl schnell gelegt je weiter ich in die verzwickt chaotisch verstrickte Geschichte eingetaucht bin.  Die Handlung ist durchweg unterhaltsam und durchzogen von unerwarteten Wendungen, die hier und da für manche Überraschung sorgen, aber trotz allem stets einen roten Faden erkennen ließ.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Versetzt mit viel Charme und einer Prise Humor beschreibt Silvia Konnerth ihre Charaktere, Szenen und Umgebungen mit so viel Liebe ins Detail so bildgewaltig, dass einem regelrecht das Wasser im Munde zusammen gelaufen ist und man sich am liebsten an die traumhaften Kulissen Spaniens träumen mag.

Victoria, die anfangs so taffe Journalistin, die sich in das Abenteuer „Köchin“ ohne jegliche Kochkenntnisse stürzt und sich selbst manchmal nicht so ernst nimmt, ist mir von Anfang an sympathisch gewesen.

Alexander hingegen, Sohn der reichen Schriftstellerwitwe Leonore und erfolgreicher Geschäftsmann hat es mir zu Beginn mit seiner verbissenen arroganten Art nicht so leicht gemacht hinter seine Fassade zu blicken. Letztendlich konnte aber auch er mein Herz erwärmen.

Leonore allerdings sollte man nicht unterschätzen, denn die Dame hat es faustdick hinter den Ohren und ist einfach unschlagbar!

Generell sind die Charaktere, Haupt- als auch Nebencharaktere, liebevoll ausgearbeitet und besitzen so ihre Stärken und Schwächen, weshalb sie sehr authentisch wirken. Hilfreich war aber auch der Perspektivenwechsel zwischen Victoria und Alexander, so dass man jedes Mal einen anderen Blickwinkel auf das Geschehene hatte und somit bessere Einblicke in die Persönlichkeiten.


Fazit:

„Törtchen zum Verlieben“ ist ein wundervoller Roman,  der mit authentischen Charakteren und einer unterhaltsamen Geschichte, so wie einem lockeren Schreibstil den Leser mit viel Charme und einer Prise Humor in seinen Bann zieht.




4 von 5 Elchen


Vielen lieben Dank an die Autorin Silvia Konnerth für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach Überprüfung freigeschaltet!

Your comment will be released after verification!