[Hörbuch-Rezension] "Frigid" - Jennifer L. Armentrout

Elchi | Dienstag, 31. Januar 2017 | Kommentieren

Autorin: Jennifer L. Armentrout
Originaltitel: Frigid
deutscher Titel: Frigid
Verlag: Audible GmbH (1. Dezember 2016)

Format: Hörbuch-Download (ungekürzt)
Laufzeit: 10 Std. 05 Min.
Sprecher: Tanja Esche, Erik Borner

Genre: Roman / Romantik / New Adult

ASIN: B01MRRTZ1R
Preis: 17,95 € [D]

Teil einer Reihe? 
Ja, 1. Teil   (Frigid #1)




Inhaltsangabe:

Sydney und Kyler sind seit Kindertagen befreundet. Beide hegen tiefe Gefühle füreinander, getrauen sich jedoch nicht diese dem anderen mitzuteilen und verfangen sich stets in einem Netzt aus Missgeschicken und reden aneinander vorbei. Syd ist eher der ruhigere Typ, der sich lieber mit einem guten Buch ins Bett kuschelt, während Kyler es lieber ordentlich krachen lässt und der Weiberheld schlechthin ist. Erst als die beiden während ihres Skiurlaubs in der Hütte eingeschneit werden, kommen sie sich langsam näher. Aber kann ihre Freundschaft dies überstehen und warum werden die beiden auf einmal attackiert? 


Meine Meinung: 

Das ungekürzte Hörbuch „Frigid“ von Jennifer L. Armentrout, wessen gleichnamiger Roman im Piper Verlag erschienen ist, ist der Auftakt einer neuen New Adult – Reihe und wurde von Audible vertont.

Gesprochen wird die Geschichte von Tanja Esche und Erik Borner. Beide haben eine klare und angenehme Stimmfarbe. Sie vermochten es den Charakteren Leben einzuhauchen und deren Gefühle wieder zu spiegeln.

Dennoch bin ich mit den Charakteren und deren Geschichte nicht ganz warm geworden. Dies liegt wohl daran, dass der Geschichte schlichtweg eine ordentliche Handlung fehlt. Denn der Fokus konzentriert sich einzig und allein auf die Beziehung zwischen Sydney und Kyler, die sich schon seit Kindertagen kennen. Beide hegen tiefe Gefühle füreinander und es ist ein einziges hin und her – Sie will ihn und er will sie, aber keiner getraut sich es wirklich auszusprechen. Was folgt ist eine aneinander Reihung von Missverständnissen obwohl sie doch alles übereinander wissen. Bis sie letztendlich doch den Weg zueinander finden und die Szenerie nur noch aus einem Thema zu bestehen scheint.

Ich hätte mir persönlich ein wenig mehr Tiefgang gewünscht. Denn schließlich ist eine gemeinsame Vergangenheit gegeben, auf diese man hätte ein wenig mehr aufbauen können. Die Autorin wirft den Leser viel mehr einfach mitten hinein in ein Gefühlschaos zweier Menschen, die sich nicht getrauen ihre Gefühle füreinander einzugestehen.  Stattdessen folgt eine Flut unendlicher Schwärmereien gemischt mit einer Portion Selbstmitleid, diese eher auch ein oberflächliches Bild der Charaktere herauf beschworen hat und das wahre Persönlichkeitsbild ein wenig überdeckt. Hin und wieder erhascht der Leser zwar kurze Einblicke in die gemeinsame Vergangenheit der beiden, diese sind aber sehr rar gestreut.

So dümpelt die Geschichte mehr oder weniger etwas zäh vor sich hin, bis es so ziemlich in der Mitte zu einer Wendung kommt und seichte Thriller-Elemente die Spannung heben und der Geschichte doch noch einen leichten Handlungsstrang verleihen.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, wird in der Ich-Form wiedergegeben und die Erzählperspektive wechselt zwischen den beiden Hauptprotagonisten. Dies hat mir persönlich gut gefallen, da man so nochmal eine extra Portion Gefühlschaos und einen tieferen Einblick in die Gedanken der Charaktere erhält. Auch das leichte Knistern wurde so wirklich greifbar… 

Die Charaktere an und für sich entsprechen jedoch dem typischen Stereotyp. Sydney, die gerade mal 1,50 m misst, verkörpert das typische Mauerblümchen. Sie liest gerne und wirkt unschuldig und naiv. Kyler dagegen ist mit 1,90 m ein Riese, unverschämt gutaussehend und ein Weiberheld schlechthin.


Fazit: 

Das Hörbuch „Frigid“ von Jennifer L. Armentrout ist Dank angenehmer Sprecherstimmen ein seichter Hörgenuss für Zwischendurch, mit klischeehaften Charakteren und einer Geschichte, der ein klein wenig mehr Tiefgang nicht geschadet hätte, statt die mangelnde Handlung mit prickelnden Szenen zu vertuschen.




3 von 5 Elchen

Gewinnspielauslosung - Book-Release-Party "Colours & Dreams"

Elchi | Montag, 30. Januar 2017 | 1 Kommentar
Huhu ihr Lieben,

die Gewinnerin er Book-Release-Party
zu "Colours & Dreams" von Kirsten Greco
ist nun auch ausgelost...

 
Gewonnen hat:
 
1 x 1 ebook im Wunschformat
 
 
Alex Richter
 
 
Herzlichen Glückwunsch!


Bitte melde dich mit E-Mail und Wunschformat bei mir!
Entweder in FB oder per Mail!

Liebe Grüße
eure Elchi

[REZENSION] "Verflixte Flüche - Voll Verschlafen" - Julia Bohndorf

Elchi | Sonntag, 29. Januar 2017 | Kommentieren
Autorin: Julia Bohndorf
Originaltitel: Verflixte Flüche - Voll Verschlafen
Verlag: Eisermann Verlag (12. Dezember 2016)

Seitenzahl: 120
Genre: Fantasy / Kinderbuch / Jugendbuch / Romantik

e-Book: B01N2ORBO1   / 2,99 €
Taschenbuch: 978-3946172604   / 5,90 €

Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Verflixte Flüche #1) 


www.eisermann-verlag.de

 


Inhaltsangabe:
 
Durch einen umgewandelten Todesfluch erwacht Dornröschen 500 Jahre später in dem Hanau unserer Zeit. Sie ist schockiert und versteht die Welt nicht mehr, da diese sich rasant weiter entwickelt hat und Rosa unsere heutige Welt zunächst wie ein Alptraum vorkommen muss. Doch kurzum trifft sie auf Niko, ein Junge aus unserer heutigen Zeit, der sich ihrer annimmt und ihr all die Dinge nahe bringt. Schnell gewöhnt sich Rosa an alles, doch ist ihre Sehnsucht nach ihrem Zuhause zu groß, so dass die beiden sich auf die Suche nach des Rätsels Lösung machen, wie Rosa zurück in ihre Welt gelangen kann… 


Meine Meinung: 

„Verflixte Flüche – Voll Verschlafen“ von Julia Bohndorf ist eine süße, wenn auch sehr moderne Variante einer Märchenadaption zu „Dornröschen“ der Gebrüder Grimm. Es handelt sich hierbei um eine Kurznovelle für Kinder ab 12 Jahren und ist der 1. Teil einer Reihe.


Die Autorin hat die wichtigsten Elemente aus Dornröschen aufgegriffen und in eine jugendliche Liebesgeschichte eingewoben. Der Erzählstil und die Sprache sind sehr flüssig und der heutigen Zeit angepasst. Hinsichtlich der Länge von gerade einmal 120 Seiten schreitet die Handlung rasant voran. Für meinen Geschmack leider ein wenig zu rasant, ich hätte mir gewünscht, dass die ein oder andere Stelle mit ein wenig mehr Ruhe und Tiefe angegangen wäre, aber gut, es ist und bleibt eine Kurzgeschichte und auch das Alter für welche Leserschaft die Geschichte angedacht ist, sollte man dabei nicht außer Acht lassen. Denn Jugendliche sind halt mal schneller verliebt und tun dies nicht nur als Schwärmerei ab, so wie Frau es heutzutage tut.

Sind wir eben noch bei Dornröschens Geburt, bis sie in den tiefen Schlaf fällt, dieser in unserer Geschichte nicht 100 Jahre sondern fünfmal solange andauert,… so erwacht Rosa in einer ihr völlig fremden Welt in Hanau, dessen Landschaft sich extrem gewandelt hat, aber auch eine totale Reizüberflutung zu bieten hat, was Technik und Co betrifft. Bis zu ihrem gemeinsamen Abenteuer mit Niko und der sich sachte entwickelten Gefühle zueinander. Es ist wie eine kleine und schnelle Reise durch die Zeit.

Aber trotz dieser temporeichen Handlung, hat die Autorin es geschafft, mir die Gefühle der sich hier anbahnenden Liebe zwischen Rosa und Niko gekonnt rüber zu bringen und die Geschichte ans Herz zu legen. Denn auch wenn nur wenig Zeit bleibt, die Charaktere kennen zu lernen, so sind sie doch liebevoll ausgearbeitet.

Einziger Minuspunkt, dass Dornröschen keinen wirklichen Namen besitzt und in ihrer Welt nur Königstochter genannt wurde, weshalb die beiden sich für den Namen „Rosa“ entschieden haben. Denn auch in der damaligen Zeit gab es bereits Namen und dies ist mir dann doch ein wenig bitter aufgestoßen und fand ich so rein gar nicht märchenhaft. 


Fazit:

„Verflixte Flüche – Voll Verschlafen“ von Julia Bohndorf ist eine süße, sehr moderne Variante einer Märchenadaption zu „Dornröschen“, welche mit einem flüssigen und jugendlichen Schreibstil, den Leser in seinen Bann zieht und ein rasantes Lesevergnügen bereitet!
 


4 von 5 Elchen