[Blogtour - Station #1] "Der Orden der Nebelkrähen" - Anne Troja

Elchi | Dienstag, 25. Oktober 2016 |
Huhu ihr Lieben,

 ich heiße euch "Herzlich Willkommen!"
zum ersten Tag unserer Blogtour 
"Der Orden der Nebelkrähen" von Anne Troja


★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ 
 
"Das Erbe der Nebelkrähen" - Anne Troja

 
Ein Erbe. Eine Klinge. Ein Auftrag.
 
Valerie "Val" Lerray hat schwer an der Bürde ihres Erbes zu tragen. Aus den Tiefen der Vergangenheit erwächst ein Erzmagier, dessen Netz aus Intrigen und Revolten die Welt in den Abgrund zu reißen droht. Kann Val seinen Bann brechen? Und den Mord an ihrem Vater rächen? Eine schicksalhafte Begegnung stellt sie vor eine schier unerträgliche Wahl. Um zu bestehen, muss sie dem Ruf der Nebelkrähen folgen:
Ehrt das Licht. Lebt im Schatten.

Seiten: 353 




 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
   
Auf Amazon findet ihr eine kleine Leseprobe zu Band 1 "Das Erbe der Nebelkrähen"! 

★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ 
 
"Der Ruf der Nebelkrähen" - Anne Troja
 
Ein Ruf. Ein Weg. Eine Entscheidung.

Noch bevor die letzten Feuer des brennenden Creiddylads gelöscht sind, befindet sich Val im schwindenden Gefolge des Prinzen auf der Flucht. Währenddessen versinkt die Letzte Welt in Furcht und Chaos. Freund und Feind ist kaum mehr zu unterscheiden. Der Fünfkreis herrscht mit gnadenloser Gewalt.
Umso wichtiger erscheint ein Bündnis zwischen den verfeindeten Geschlechtern. Doch kann Val Prinz Liam Dur Ebornas von einem Waffenstillstand überzeugen?
Auf ihrer Flucht wird ihnen mehr aufgebürdet, als sie tragen können. Und nicht zuletzt Val, die, von unerklärlichen Anfällen geplagt, jener inneren Stimme Folge leisten muss, die ihr befiehlt: Ehrt das Licht. Lebt im Schatten.

Seiten: 347 

 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★

Anne Troja

Anne Troja, 1992 geboren, schreibt, seit sie schreiben kann. Nach diversen
Veröffentlichungen in mehreren Anthologien erfüllt sie sich mit ihrem Debüt
"Das Erbe der Nebelkrähen" den Traum der ersten "großen" Publikation. 

Seit dem Sommer 2014 ist sie glücklich verheiratet und lebt mit ihrem Mann
im wunderschönen Berlin.

(Quelle: Amazon)
 
 
 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
 
 
Interview mit Anne Troja

Ab wann war dir bewusst, dass du Autorin werden wolltest?
Was hat dich dazu bewegt?

Schon sehr früh. Seitdem ich das Schreiben erlernt hatte, habe ich immer wieder kleine Geschichten geschrieben. Das hat sich dann geändert, als ich mit ca. acht / neun Jahren diverse Abenteuerromane zu lesen begann und mit zehn oder elf meinen ersten Computer bekam – ein wuchtiges Ding. Dann wurden es schon komplexere Geschichten, alle recht dicht an meinem damaligen großen Idol Enid Blyton angesiedelt. Ich glaube, das war letztendlich der Grund und das Fundament zu meinen späteren Manuskripten. Ich wollte auch so tolle Bücher schreiben.


Gibt es in deinen Büchern Parallelen zu eigenen Erfahrungen,
die dich dazu inspiriert haben?
Bzw. woher nimmst du deine Inspiration?

Ich habe tatsächlich einmal versucht, einen Erfahrungsroman zu schreiben. Es war grässlich langweilig und ich habe das Manuskript nie zu Ende gebracht. Das ist das Schöne an Fantasy – man kann in die Tasten hauen und seine eigene Welt kreieren. Persönliche Erfahrungen sind in der Nebelkrähen-Reihe nicht vorhanden … vielleicht einige Charakterzüge diverser Protagonisten. Aber ich lasse mich vielmehr mich selber überraschen, was genau ich schreibe. Es kommt dann einfach.


Gibt es Autoren, die dir ein Vorbild sind oder dich inspirieren?

In den früheren Jahren war es ganz klar Enid Blyton. Ich habe beinahe alles von ihr verschlungen und habe ganze Bücherstapel aus den Büchereien mit nach Hause geschleppt. Sobald ich älter wurde, hat es mir Stephen King sehr angetan, auch wenn er nicht der Grund war, weswegen ich dem Genre Fantasy verfallen bin. Ich liebe einfach seinen unverwechselbaren Schreibstil und seinen schier unerschöpflichen Fundus an Ideen.


    Wie entstand die Idee zu „Der Orden der Nebelkrähen“?
Wie bei so vielen anderen wahrscheinlich. Ein vages Grundgerüst, ein bestimmtes Bild einer Person und die Lust, dies in die Tat umzusetzen. Meine Ideen kommen meistens, wenn ich an einem aktuellen Projekt sitze und damit nicht vorankomme. Bei der Nebelkrähen-Trilogie war es ebenso. Das ist Fluch und Segen zugleich …

 
Wie bist du beim Schreiben von „Der Orden der Nebelkrähen“ vorgegangen?
Hattest du einen von dir vorgegebenen Aufbau und diesen dann abgearbeitet,
oder haben sich die Geschichte während des Schreibens frei entwickelt?

Ich habe mir einen Aufbau gemacht, Personenkonstellationen und kurze Charakterisierungen der wichtigsten Personen. Meistens nutze ich die Gliederung aber nur, wenn ich wirklich nicht vorwärts komme. Ansonsten neige ich eher dazu, die Geschichte sich von selbst entwickeln zu lassen, natürlich aber dabei das Grundgerüst nicht aus den Augen zu lassen. Ich bin dann manchmal selber überrascht, wie der Plot sich verändert und welche Folgen das hat.


Wie sind die Protagonisten entstanden?
Gab es für sie eine Vorlage oder haben sie während des Schreibens
einen freien Willen entwickelt?

Es verhält sich beinahe so wie in der vorherigen Frage. Die wichtigsten Personen waren erstellt, da hatte ich nur eine vage Idee, von was die Buchreihe überhaupt handeln soll. Ich mag keine strahlenden Helden, die zuvor arm, schwach und unbedeutend waren und über Nacht enorme Fähigkeiten entwickeln und es mit jedem aufnehmen können. Ich möchte, dass die Protagonisten menschlich sind, authentisch und eigene Schwächen und Stärken besitzen. Dass man sie manchmal mag und manchmal eben auch nicht.


Welchen deiner Charaktere würdest du gerne einmal live kennenlernen
und was würdest du am liebsten mit ihm / ihr unternehmen und erleben?

Oh, das ist echt schwer. Ich weiß, manche Autoren bauen so eine enorme Bindung und Beziehung zu ihren Protagonisten auf … und ich kann manchmal einige Namen der meinen selber kaum aussprechen. Aber wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich Kristan, eine der Krähen, kennenlernen wollen. Er erinnert mich etwas an meinen eigenen Bruder. Ich glaube, man könnte mit Kristan vieles erleben und hätte enormen Spaß – sei es bei einem Kaffee, in einer Bar oder in einem anderen Land auf Reisen. Das könnte ich mir durchaus vorstellen. Er besitzt die nötige Seriosität, um ihm auch ein Anliegen vorzubringen. Trotzdem hat er Sinn für Humor und Spaß. Valerie würde ich dagegen nicht gerne kennenlernen wollen. Ich glaube, sie ist mir persönlich einfach zu anstrengend.


Was war bei „Der Orden der Nebelkrähen“ die größte Herausforderung?

Definitiv der letzte Band, der allerdings noch nicht erschienen ist. Ich wollte ihn schon vor Monaten fertig haben und habe es immer noch nicht geschafft. Durch die Uni und eine lästige Schreibblockade war es mir nicht möglich, mein eigentliches Wochenpensum zu schaffen. Aber jetzt nähert er sich allmählich dem Ende.
 

Wie lange hat es gedauert von der Idee bis zum fertigen Buch?
 
Das ging erstaunlich flott. Das Grundgerüst war ja schnell gelegt und ich habe es während des Schreibens immer weiter entwickelt. Die reine Schreibzeit betrug bei beiden Bänden jeweils ca. 3 ½ Monate. Dann habe ich mir meisten eine Woche Pause gegönnt, bevor ich mich an die Überarbeitung gemacht habe. Das Gute war, dass ich wirklich Zeit für das Schreiben hatte, da ich mein damaliges Studium abgebrochen hatte und die zwei Semester so gut wie nie in der Uni war. Da konnte ich wirklich täglich meine sechs bis acht Stunden schreiben. Jetzt fehlt mir diese Zeit.


Welches ist dein Lieblingszitat oder deine Lieblingsstelle
aus Band 1 "Das Erbe der Nebelkrähen“?

Ein Lieblingszitat habe ich nicht. Ich mag die Stellen, in denen Jardani Tas auftaucht; insbesondere sein erster Auftritt. Sie zu schreiben hat wirklich Spaß gemacht.


Was würdest du davon halten, wenn  „Der Orden der Nebelkrähen“
verfilmt werden würde?
Wie sähe deine Wunsch-Besetzung der Hauptcharaktere aus?

Also, abgeneigt wäre ich selbstverständlich nicht! Wer wäre das auch schon? Nur vorstellen könnte ich es mir irgendwie nicht. Aber wenn, dann sollte es keine deutsche Produktion sein … ich finde deutsche Filme/Serien – bis auf wenige Ausnahmen – von der Umsetzung her unspektakulär, ermüdend und die meisten Schauspieler nicht sehr authentisch.
Bei der Besetzung darf Robert Downey Jr. natürlich nicht fehlen. Er wird Maurice Debeaurd ein Gesicht geben. Johnny Depp eignet sich hervorragend für den Magier Jardani Tas. Michael Fassbender und Rupert Friend stellen einmal Liam und Izaac dar … nur bei Valerie bin ich mir noch nicht sicher. Amanda Seyfried könnte in die nähere Auswahl kommen – allerdings in brünett.


Wie dürfen wir uns deinen Arbeitsplatz vorstellen?
Herrscht dort eher das „Kreative Chaos“ oder steht alles an seinem Platz
und ist perfekt durchorganisiert?

Ich habe einen absoluten Ordnungsfimmel. Bevor ich anfange zu schreiben, muss meine Umgebung sauber und ordentlich sein, sonst kann ich mich nicht konzentrieren und rege mich über die Unordnung auf. Eine festen Schreibplatz habe ich nicht. Eigentlich sollte ich im Büro schreiben; mein Mann hat mir extra einen echt bequemen und rückenfreundlichen Schreibtischstuhl gekauft, aber ich sitze dann doch manchmal am Esszimmertisch und schreibe dort.


Kannst du uns schon verraten welche Projekte
für die Zukunft geplant sind?

Ein weiterer Grund, weswegen Band 3 bisher noch nicht erschienen ist, ist, dass ich mich zusätzlich dazu einem neuen Projekt gewidmet habe. Dieses Mal arbeite ich mit professioneller Unterstützung daran; bis zu einem konkreten Erscheinungstermin ist allerdings noch viel zu tun. Jedenfalls wird es nach Fertigstellung der Nebelkrähen-Trilogie mit dem Schreiben nicht zu Ende sein – ich habe im Hinterkopf noch viele Ideen.

 
Wie wichtig sind dir Rezensionen?
Liest du sie und wie gehst du mit Kritik um?

Mir sind Rezensionen sehr wichtig. Jeder, der etwas geschaffen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat, möchte schließlich ein Feedback bekommen. Ich sehe die Rezensionen einmal als Bestätigung, dass es anderen gefallen hat, aber auch als Möglichkeit, weiterzulernen und sich selber zu entwickeln. Wenn in einer Rezension Kritik geübt wird, sollte sie konstruktiv sein, denn nur so haben beide Seiten etwas davon und es sollte – meiner Meinung nach – auf einer respektvollen Ebene passieren. Geschmäcker sind bekanntlich subjektiv und dass ist auch gut und natürlich. Niemand kann es allen mit seinen Büchern recht machen; es gibt immer einen, dem die Handlung oder die Charaktere missfallen.
 
Auch ich musste und muss immer noch lernen, damit umzugehen. Manche besitzen von vornherein ein dickes Fell, ich nehme mir manche Äußerungen schon sehr zu Herzen. Letztendlich gibt es – besonders im Selfpublishing – unheimlich viel zu lernen. Die Rezensionen sind sozusagen der einzige Spiegel, den der Autor hat.


★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
 
 
Gewinnspiel:
 
Zu gewinnen gibt es:
 
Was es zu gewinnen geben wird bleibt aktuell
erst einmal noch eine Überraschung...

 
Was musst du tun um in den Lostopf zu hüpfen?
 
Um am Gewinnspiel teilzunehmen, kannst du jeden Tag 1 Los sammeln
indem du die jeweilige Tagesfrage beantwortest! 

 
Gewinnspielfrage:
 
Welche Bücher in denen Assassinen vorkommen,
kennt ihr oder habt ihr sogar schon gelesen? 

 
Teilnahmebedingungen:

  - ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs- / Sorgeberechtigten
- keine Barauszahlung des Gewinns
- keine Haftung und Ersatz bei Verlust auf dem Postweg
- der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz
- persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet
und an die Autorin / den Verlag weitergeleitet um euch
den Gewinn zusenden zu können
- euer Name wird im Gewinnfall auf allen teilnehmenden Blogs
öffentlich bekannt gegeben
-  Jede teilnahmeberechtigte Person darf 1x pro Tag
an dem Gewinnspiel teilnehmen.
- Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen,
Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig
und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
- Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
- Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook unterstützt
und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
- Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von
7 Tagen nicht bei CP - Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach
und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel gelten die Teilnahmebedingungen
als im vollem Umfang akzeptiert. 
 
Teilnahmeschluss ist am 31.10.2016 um 23:59 Uhr!
 
 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ 


Übersicht der teilnehmenden Blogs: 

25.10. - Elchi'sWorld of Books   (bei mir) -  Anne Trojan & Buchvorstellung
26.10. - Bookwormdreamers - Assassinen
27.10. - Bücherschmöker -  Der Fünfkreis
28.10. - Buchmelodie - Blutsgebunden
29.10. - Bücherleser -  Der Orden
30.10. -  Tausend Leben - Die Geschichte des Erzmagiers und der Familie Dur Ebornas
31.10. - Babs Leben -  Erbe
01.11. - Gewinnspielauslosung auf allen Blogs
 
 
★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ 

Bereits morgen geht es bei Nadja
von Bookwormdreamers mit dem Thema
"Assassinen" weiter!
 
Also schaut doch wieder vorbei!

★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ 

Viel Spaß und Viel Erfolg!
wünscht euch eure Elchi

Kommentare:

  1. Morgen, also bis jetzt habe ich leider noch nichts mit Assassinen gelesen. Desswegen bin ich auch schon so auf die Blogtour gespannt und freue mich darauf in den nächsten Tagen noch mehr zu erfahren;-)

    LG Ricarda

    AntwortenLöschen
  2. Bücher zu dem Thema habe ich noch nicht gelesen, kenne ich also nicht, ich kenne zu dem Thema nur Computerspiele.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    O.K. ich gebe gerne erst einmal zu ..sorry ich habe mit diesem Begriff nichts rechtes anfangen können und erst einmal gegoogle.
    Bei den Assassinen geht es um Leute die politische Attentate verüben.
    O.K. sehr aufschlussreich.

    Und deshalb kann ich dann die Frage auch mit einem klaren Ja beantworten!!

    ...denn ich kenne Dan Browns Illuminati

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Huhu

    bis jetzt habe ich noch nichts gelesen wo Assassinen drinnen vorkommen aber ich kenne Assassin's Creed das gibt es auch als Buch und Spiel. Gespielt habe ich fast alle Teile aber gelesen noch keines.

    Vielen dank für den tollen Beitrag :)

    Liebe Grüße Michelle

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Ich kenne nur die Assassins Creed Bücher, die es passend zu den Spielen gibt. Zwar habe ich sie selbst noch nicht gelesen, dafür aber meine Schwester. Sie schwärmt richtig davon. Ich habe bisher nur die Spiele gespielt, werde mir aber für irgendwann auch mal die Bücher vornehmen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    so spontan fällt mir da auch kein Buch ein... ich kenne aber auch die Spiele, die aber auch noch nie gespielt habe...

    LG

    AntwortenLöschen