[REZENSION] "Maggie und die Stadt der Diebe" von Patrick Hertweck

Elchi | Freitag, 17. Juli 2015 |
Autor: Patrick Hertweck
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag (Juli 2015)
Genre: Kinderbuch / Jugendbuch / Abenteuer
Originaltitel: Maggie und die Stadt der Diebe
vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
ISBN-10: 3522184033
ISBN-13: 978-3522184038
Preis: 14,99 € [D]  / 15,50 € [A]

Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil


http://www.thienemann-esslinger.de






Inhaltsangabe:

New York 1870. Maggie ist auf der Flucht vor ihren Entführern und irrt durch die düsteren Gassen New Yorks. Im letzten Moment wird sie von dem mysteriösen Sheppard gerettet und zu Fagin geschickt. Dort findet sie bei den „40 Little Thieves“ Unterschlupf. Anfangs widerstrebt es Maggie sich der dortigen Gemeinschaft anzuschließen, als ihr jedoch Erinnerungen wiederkommen, hat sie den Drang unbedingt heraus zu finden woher sie wirklich stammt…


Meine Meinung:

„Maggie und die Stadt der Diebe“ von Patrick Hertweck ist eine wundervolle Abenteuer-Geschichte für Jung und Alt. Auch erinnert  sie mich ein wenig an „Oliver Twist“ und „Herr der Diebe“.

Gleich zu Beginn schildert ein auktorialer Erzähler Maggies Flucht durch die düsteren Gassen New Yorks im Jahre 1870. Wobei die spätere Geschichte aus Maggies Sicht in einer Art Rückblick wieder gegeben wird. Die Wortwahl und sehr bildhaften Beschreibungen des Autors lassen die Geschichte sehr glaubhaft erscheinen und versetzen den Leser direkt in damalige Zeiten.

Die Charaktere sind liebevoll und facettenreich ausgearbeitet und wirken sehr authentisch.
Die Hauptprotagonistin Maggie ist ein aufgewecktes, freches Mädchen mit unglaublicher Persönlichkeit. Aber auch ihre Freunde stehen ihr in nichts nach, denn jeder Charakter hat so seine speziellen Eigenschaften. Besonders gut gefallen hat mir dabei Silence, die trotz dass sie stumm ist in dieser wortgewaltigen Geschichte nicht untergeht und durch ihre Handlungen wunderbar hervorgehoben wird. Aber auch Bismarck sticht durch die speziellen Dialoge mit seinem losen Mundwerk hervor…

Auch das Spannungslevel ist hervorragend gewählt und der Zielgruppe angemessen. Durch die Suche nach Hinweisen zu Maggies Herkunft und  die sich nach einander zusammensetzenden Puzzleteilen, welche wiederum neue Rätsel aufwerfen, besteht eine stetige Steigerung der Spannung. Schlussendlich überschlagen sich die Ereignisse und führen zu einem Ende, das die Neugierde auf den zweiten Band weckt!


Fazit:

„Maggie und die Stadt der Diebe“ von Patrick Hertweck ist eine wundervolle Abenteuer-Geschichte für Jung und Alt. Das Debüt des Autors überzeugt mit liebenswerten, authentisch wirkenden Charakteren und einer bildhaften Sprache, die den Leser ins New York ins Jahre 1870 versetzt. Eine absolute Leseempfehlung!!!




 5 von 5 Elchen

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Steht schon auf meinem Wunschzettel und darf sicher bald einziehen bei mir ;)
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bea,
      na dann wünsche ich dir auf alle Fälle auch viel Spaß mit Maggie und den kleinen Dieben, wenn es dann bei dir eingezogen ist ;)
      Grüßle Elchi

      Löschen
  2. Hey,

    als ich die Beschreibung auch das Cover gesehen habe, war mein erster Gedanke auch irgendwie "Oliver Twist". Deine Rezi klingt sehr schön und macht mich auf alle Fälle sehr neugierig auf das Buch. ;o)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen