[REZENSION] "Indigo - Das Erwachen" von Jordan Dane

Elchi | Freitag, 4. April 2014 |
Autorin: Jordan Dane
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch / Darkiss (März 2014)
Genre: Jugendbuch / Fantasy
Originaltitel: Indigo Awakening
ISBN-10: 3956490177
ISBN-13: 978-3956490170
Preis: € 10,99 [D] / € 11,30 [A]   Kaufen? Darkiss
Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Indigo #1)

www.mira-taschenbuch.de 






Inhaltsangabe:

Lucas ist anders wie die meisten Kinder. Seit dem Tod der Eltern lebt er in einer psychiatrischen Einrichtung. Nun ist er geflohen. Er meldet sich bei seiner Schwester Rayne mit der Nachricht sie solle nicht nach ihm suchen und der älteren Schwester Mia nichts erzählen. Denn Mia war es, die Lucas hat einliefern lassen. Rayne plagt ein schlechtes Gewissen, nie wirklich für Lucas dagewesen zu sein und sie begibt sich gegen seinen Willen auf die Suche nach ihm…


Meine Meinung:

„Indigo – Das Erwachen“ von Jordan Dane ist ein Jugendbuch aus dem Bereich Fantasy, welches mich leider nicht überzeugen konnte. Es ist der erste Band einer Trilogie, deren Thematik „Indigokinder“ ich vorher noch nie gehört habe und anfangs dachte es sei alles frei erfunden. (Bis Google mir weiterhelfen konnte; ich jedoch auch hier relativ schnell feststellen musste, dass es einfach nicht meins ist).

Trotz des einfachen Schreibstils der Autorin konnte das Buch mich nicht fesseln. Ich musste mich eher mehr durchringen es zu Ende zu lesen. Zu Beginn wirft die Autorin uns mitten ins Geschehen. Normalerweise würde ich dies nicht bemängeln, sondern finde es oftmals sehr spannend. Hier dagegen empfand ich es eher als unangemessen, da gleich so viele Eindrücke und Personen auf einen zukommen, dass es den Leser verwirrt und erdrückt. Ebenso wird die Erzählperspektive aus zu vielen unterschiedlichen Sichten wiedergegeben. Durch die Informationsflut verliert man leicht den Überblick, da alles irgendwie miteinander in Verbindung steht, aber man immer nur Stückchenweise Informationen geliefert bekommt, welche immer weitere Fragen aufwerfen. Auch bleibt ein Großteil der Fragen über das Ende hinaus bestehen. Eine annähernde Erklärung was Indigokinder eigentlich sind, wird erst sehr spät so ca. im zweiten Drittel der Geschichte gegeben.

Der gesamte Plot ist daher irgendwie nur so von einer in die nächste Szene übergelaufen und für mein Empfinden kam hierbei kaum Spannung auf. Das vorhandene Potential wurde hierbei nicht wirklich ausgeschöpft.

Auch die Charaktere konnten mich leider nicht von sich überzeugen und ich konnte mich nicht einmal ein bisschen mit ihnen identifizieren. Sie sind nicht unsympathisch, aber es ist auch keine Beziehung entstanden.  Teils haben sie doch zu oberflächlich gewirkt und hätten hier und da noch ein wenig mehr Tiefe vertragen können. Ihre genannten Gefühle sind eher emotionslos an mir vorüber gegangen.

Das Einzige was ich an dem Buch ein wenig interessant fand, war Hellboy, der Geisterhund und Frederick, der Geister-Butler. Die Fähigkeiten Gabriels und der Indigokinder hätte man auch ein wenig besser einbringen können.

Wie gesagt das Thema, war einfach nicht meins. Sollte sich jemand für die Thematik „Indigokinder“ und alles was damit in Verbindung steht interessieren, so könnte das Buch denjenigen vielleicht fesseln. Dies möchte ich auf keinen Fall ausschließen. Aber dies ist eben meine persönliche Meinung und war für mich ein völliger Fehltritt.

(Kleine Anmerkung: Auch waren hier und da doch einige vermehrte Schreib- und Übersetzungsfehler im Text…)


Fazit:

„Indigo – Das Erwachen“ von Jordan Dane ist ein Fantasy-Buch für Jugendliche, welches mich leider nicht überzeugen konnte. Das vorhandene Potenzial wurde nur unzureichend ausgeschöpft, die Charaktere sind zu oberflächlich und eine Masse an zu vielen Informationen überflutet den Leser ohne ihm genügend Hintergrundwissen zu bieten. Der Schreibstil ist einfach und leicht verständlich, aber die Geschichte ist eher von einer Szene in die andere übergegangen ohne ein besonderes Spannungslevel aufzubauen.



Vielen lieben Dank an Blogg dein Buch und den Mira Taschenbuch Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar! 

Homepage des Verlages: http://www.mira-taschenbuch.de/
Homepage von Blogg dein Buch:  http://www.bloggdeinbuch.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen