Montag, 20. Januar 2014

[Blogtour Station #1] "Leuchte" von Tanja Bruske - Interview mit der Autorin

Hallo ihr Lieben,

heute ist es soweit und ich heiße euch herzlich willkommen zur Blogtour "Leuchte" von Tanja Bruske!


Ich freue mich sehr dabei sein zu dürfen und hatte die Ehre ein kleines Interview mit der lieben Tanja zu führen um euch die Autorin ein wenig vorzustellen! 


Solltet ihr nach dem Interview noch weitere Fragen an die Autorin haben, dürft ihr mir während des Zeitraumes der Blogtour (20.01.-24.01.2014) eure Fragen zukommen lassen. Diese sammel ich dann und lasse sie der Autorin zukommen, damit sie sie für euch beantwortet und gebe diese dann in einem seperaten Blogbeitrag für euch frei.


Tanja Bruske


Allgemeine Informationen:

Tanja Bruske wurde 1978 in Hanau geboren und wuchs in einem kleinen hessischen Dorf auf. Bereits im Kindesalter wusste sie, dass Schreiben ihr Leben bedeutet und hat an ihrem großen Traum festgehalten und stets dafür gekämpft. Neben dem Schreiben geht sie auch gerne mit Freunden ins Kino, hält lustige TV-Abende, besucht das Theater und ist selbst eine Leseratte. Aber nicht nur unsere Welt fasziniert die sympathische Autorin, sie interessiert sich auch für die Welt unter Wasser in diese sie bei ihren Tauchgängen gerne eintaucht. 






Tanjas bisher veröffentlichte Werke:


Tanjas Homepage:




Ab wann war Dir bewusst, dass Du Autorin werden wolltest? Was hat Dich dazu bewegt?

Ich wollte schon immer schreiben und habe in der Grundschule kleine Geschichten geschrieben, die so lustige Titel trugen wie „Robinson Ameis“ und „Ein Chevalier im Unterrock“ – ich habe auf der alten Schreibmaschine meines Vaters an etwa fünf „Romanen“ gleichzeitig gewerkelt, von denen keiner je fertig wurde. Ich mochte es einfach, Geschichten zu erzählen und meine Phantasie spielen zu lassen. Als ich älter wurde, wurden es dann Kurzgeschichten. Als ich Konfirmation feierte, bekam ich meinen ersten Computer (huha, das war damals noch ein Ding… mit Floppy Disc-Laufwerk und Spielen, die man über die DOS-Ebene startete…) Auf diesem Computer habe ich dann meinen ersten abgeschlossenen Roman geschrieben, einen Science Fiction Roman für Kinder. Veröffentlicht ist der bis heute noch nicht, aber ich habe ihn neulich ausgegraben, und er existiert jetzt zumindest in einem heute kompatiblen Format…

Ich liebe meinen Job, weil…

… es für mich nichts Schöneres gibt als meine Ideen zu Papier zu bringen. Wenn es hinterher Leute gibt, die sie auch noch gerne lesen, freut mich das doppelt.

Welchen deiner Charaktere würdest du gerne einmal live kennenlernen und was würdest du am liebsten mit ihm / ihr unternehmen und erleben?

Jonas Faust natürlich und… aber nein, ich bin glücklich verheiratet!

Gibt es in deinen Büchern Parallelen aus eigenen Erfahrungen, die dich dazu inspiriert haben? Bzw. woher nimmst du deine Inspiration im Allgemeinen?

Hin und wieder fließen natürlich Probleme oder Situationen ein, mit denen ich mich auseinander gesetzt habe. In „Das ewige Lied“ zum Beispiel Jayels Situation, nach der Ausbildung nicht so recht zu wissen, wohin man nun sollte. Das ist etwas, das ich selbst so empfunden habe – ohne den Fantasy-Anteil natürlich ;) Aber ich war auch gerade am Scheideweg meines eigenen Lebens, als der 11. September 2001 die ganze Welt über den Haufen warf – so, wie es auch bei Jayel geschieht. 

Und bei „Leuchte“? Hm, oft geht es mir wie Lisa, dass ich hilflos und mit geballten Fäusten dastehe und mich über Ungerechtigkeit aufrege. Ich denke, in meine Erzählungen fließt oft auch unbewusst etwas aus meinem Leben ein. Es gibt viele Dinge und Situationen, die mich inspirieren, manchmal ganz Alltägliches.

Gibt es sonst noch etwas, das du deinen Lesern gerne sagen möchtest?

Ich kann es immer noch gar nicht fassen, dass ich überhaupt Leser habe! Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass es Leute gibt, denen gefällt, was ich tue. Ich freue mich über jedes Lob, aber auch über konstruktive Kritik. Danke dafür!


Hier nun noch ein paar Fragen über Tanjas Leseverhalten, denn auch Autoren lesen gerne :)


Was bedeutet Lesen für dich?

Die Möglichkeit, immer und überall in fremde Welten einzutauchen und Abenteuer zu erleben.

Welche Genres liest du am liebsten? 
Welche Genres liest du nicht so gerne? Und warum?

Ich lese wirklich alles, was mir vor die Nase kommt, aber am liebsten Science Fiction, Fantasy, Thriller und Historisches, eben die Genres, die mich aus meinem Alltag weg entführen. Nicht so viel anfangen kann ich mit… hm… nennen wir es "ernsthafte Gegenwartsliteratur". Die wird mir meistens schnell langweilig. Aber auch hier gibt’s Ausnahmen.

Wer ist dein(e) Lieblings-Autor/in?

Auch da habe ich mehrere. Vorne liegt Diana Gabaldon, aber ich liebe auch Walter Moers, Christopher Moore und Terry Pratchett. Ach ja, und Dan Brown. Und Marion Zimmer Bradley. Und Wolfgang Hohlbein. Und David Safier. Und, und und…

Wie sehen deiner Meinung nach die perfekten Charaktere aus? 
Welche Eigenschaften sollten sie besitzen?
  
Das wichtigste ist, das sie dem Leser sympathisch sind. Dann funktioniert als Hauptperson auch ein Serienkiller (wie bei Jeff Lindsay). Und sympathisch werden sie, wenn man ihre Beweggründe nachvollziehen kann. Ich mag Charaktere wie Lord John Grey (bei Diana Gabaldon), wegen seiner Offenheit und Neugier, aber auch wegen seiner Schwächen. 

Was gefällt dir an einem Buch überhaupt nicht?

Wenn sich ein Autor zu sehr in bestimmten Beschreibungen verliert. Das ist ja so eine Gefahr: Wenn man etwas recherchiert hat, will man es unbedingt unterbringen. Oder wenn man für ein Setting eine supertolle Idee hatte, dann beschreibt man es auch ausführlich. Und als Leser finde ich es dann oft sehr anstrengend. Toll, dass ein Autor rausgefunden hat, wie man in Hintertupfingen Sommersonnenwende feiert. Ich finde das dann meistens auch interessant, aber wenn ich es zum dritten Mal beschrieben bekomme, fängt es mich an, zu langweilen.

Liest du lieber Bücher mit Happy End oder ohne?

Solange die Story gut ist, ist mir das egal. Manchmal passt ein Happy End einfach nicht.

Darf eine Geschichte auch total skurril und abgefahren sein, oder sollte sie trotz Fantasy-Elemente lieber authentisch wirken?

Ich mag abstruses (siehe Christopher Moore). Aber die Geschichte sollte immer einer inneren Logik folgen, die ich als Leser auch nachvollziehen kann. Dann fühle ich mich im Leseerlebnis wohler.

In welches Buch würdest du dich gerne einmal selbst hinein träumen?

Die unendliche Geschichte – und damit in alle Bücher :)

Wenn du ein Buch wärst, welches Buch wärst du aktuell? 
(Von deiner Stimmung her und aktuellen Situation, welches würde dich am besten beschreiben)?

Ein bisschen "Mary Poppins" (*lach*)

Hast du ein strukturiertes Leseverhalten? 
Sprich liest du regelmäßig, z. B. jeden Abend und auch immer nur ein Buch nach dem anderen? 
Oder liest du auch mal mehrere Bücher gleichzeitig und dabei auch querbeet durch die Genres?

Ich lese immer mehrere Bücher – eines im Bett und auf der Couch, eines auf dem Kindle unterwegs und eines (ähm) auf dem stillen Örtchen. Nicht zu vergessen die Bücher, in denen ich zwischendurch recherchiere… Und ich lese immer dann, wenn Zeit dazu ist.

Wo liest du am liebsten?

Am allerliebsten am Sommer im Garten oder am Strand. An zweiter Stelle kommt mein Air Chair, der ist aber leider oft mit Zeug belegt.

Was gehört für dich zu einem gemütlichen Leseabend dazu?

Gemütliche Leseabende habe ich, seit ich Mutter bin, nicht mehr so viel… Da gibt es, wenn die Kleine im Bett ist, zu viel anderes zu tun. Auf jeden Fall brauche ich eine Decke zum 'reinkuscheln!   

Knabberst und naschst du ganz gerne mal beim Lesen? Wenn ja, was? Und was trinkst du dazu am liebsten?

Wenn ich ausgiebig lese, habe ich gerne einen guten Tee (zum Beispiel Indian Summer) oder heiße Schokolade dabei. Und ich bin kein sehr disziplinierter Mensch – ich nasche dabei alles, was ich vor die Finger bekomme (leider…)

Darf ein Buch Leserillen und Eselsohren haben, oder sollte es möglichst neu aussehen (auch nach dem Lesen)?


Oh je, Bücher, die ich lese, machen einiges mit, weil ich sie oft überall mit hin nehme (auch in die Badewanne). Die sehen hinterher nie neu aus. Eselsohren mag ich allerdings nicht, da werde ich auch andern gegenüber giftig.

Hast du schon mal ein Buch abgebrochen, weil es dir so gar nicht gefallen hat? 
Und wenn ja, welches?

Jetzt werde ich wohl gesteinigt – es war "Herr der Ringe". Dieses ewige Umherwandern und Pfeifenkraut-Rauchen war mir nix.

Was hältst du von Buchreihen? Liest du sie gerne? 
Wenn ja, wie viele Bände sollte eine Reihe deiner Meinung nach höchstens haben, oder ist die die Länge egal? (z. B. bevorzugt: Dilogie, Trilogie, ...)?

Eigentlich versuche ich Buchreihen zu vermeiden, aber ich tappe immer wieder in die Serienfalle, und dann kann ich nicht aufhören. Dann hoffe ich auch, dass es immer und immer wieder neue Teile gibt. 

Welche Buchverfilmung hast du zuletzt gesehen? Oder schaust du dir diese nicht an?

Das war der zweite Hobbit-Teil (Den Hobbit habe ich übrigens wirklich gelesen!).

Hörst du auch Hörbücher? Wenn ja, welche Genres? Und was gefällt dir an einem Hörbuch besonders?

Für Hörbücher gilt für mich das gleiche wie für Bücher. Ich höre alles. Aber der Sprecher muss gut sein!

Welche waren deine liebsten Kinderbücher?

Als ich ein Kind war, habe ich Pippi Langstrumpf und "Wir Kinder aus Büllerbü" geliebt, außerdem eine Reihe namens "Guten Tag, ich bin das Hausgespenst". Und Märchen. Seit ich meiner Tochter vorlese, mag ich den "Grüffelo" sehr gerne.

Hast du als kleines Kind schon gerne gelesen oder kam das erst eher mit dem Alter?

Laut meiner Mutter habe ich mit fünf angefangen zu lesen. Und ich habe so viel gelesen, dass meine Eltern schon genervt waren.

Was ist dein ältestes Buch im Regal?

Eine "Deutsche Literaturgeschichte" von 1882, die ich für fünf Euro auf dem Flohmarkt erstanden habe.

Hast auch du einen SuB (Stapel ungelesener Bücher) und weißt wie viele Bücher sich in etwa darauf befinden?

Na klar. Wie viele es sind, weiß ich nicht, aber es sind zwei Regale im Billy-Regal. Ich arbeite ständig daran, aber es kommen ständig neue Bücher dazu, weil ich Bücher-kauf-süchtig bin.

Bevorzugst du Taschenbücher, Hardcover Ausgaben oder ebooks? 
Und warum?

Taschenbücher habe ich am liebsten, weil ich sie handlich finde und gerne Seiten umblättere. Ich nehme aber auch die anderen beiden.

Welches Buch / ebook hast du dir als letztes gekauft?

Heute den neuesten Perry Rhodan Neo, Band 61 "Der verlorene Himmel". Neo lese ich alle zwei Wochen.

Was liest du aktuell?

Den erwähnten Neo-Band, "Ich weiß, was du denkst" von Nikolai Friedrich und "Zeit der Stürme" von Diana Gabaldon.

Gehst du gerne auf Lesungen von anderen Autoren oder warst du bisher noch nicht auf einer Lesung und würdest gerne mal auf eine gehen?

Ich gehe schon immer gerne auf Lesungen. Meine allererste war, als ich 16 war, Wolfgang Hohlbein.

Wie sieht es mit Leserunden aus? Hast du schon mal mit einem eigenen Buch oder an einer Leserunde von jemand anderem teilgenommen? Wenn ja, wie waren deine Erfahrungen?

Leserunden kenne ich als Leser. Zu "Leuchte" habe ich erstmals selbst eine Leserunde veranstaltet (bei Lovelybooks), das war eine tolle Erfahrung. Der direkte Austausch mit den Lesern war sehr befriedigend, ich habe viel gelernt.

Wie wichtig ist dir das Cover eines Buches?

Sehr wichtig. In der Buchhandlung gehe ich fast nur nach dem Äußeren von Büchern, weil ich da ja meist stöbere. Es kann vorkommen, dass ich ein Buch nur wegen seinem tollen Outfit kaufe und den Klappentext gar nicht lese… Da gab es auch schon Reinfälle.

Brauchst du beim Lesen absolute Ruhe, oder darf es ruhig auch etwas hektischer und lauter um dich herum sein?

Ich kann  immer und überall lesen. Schreiben übrigens auch. Das lernt man in einer Redaktion mit Großraumbüro.

Was sind deine liebsten Buchzitate?

Mein liebstes Zitat: "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Der kleine Prinz)

Hattest du schon mal ein besonderes Erlebnis mit irgendeinem Buch?

Ziemlich viele, denke ich. Was mir spontan in den Sinn kommt: Im Urlaub in der Dominikanischen Republik hatte ich ein Buch von Diana Gabaldon dabei, das dort auch teilweise spielte (Ferne Ufer). Bei einem Ausflug kam ich mit einem deutschen Reiseführer ins Gespräch und erzählte von meiner Lektüre. Er war total begeistert, denn er hatte die ersten Bücher der Reihe gelesen und kaufte mir spontan das Buch ab, nachdem ich es ausgelesen hatte. So sparte er das Porto aus Deutschland.
 

Liebe Tanja, vielen lieben Dank für das Interview!


Ich hoffe euch hat das Interview genauso gut gefallen wie mir *zwinker* Wie bereits oben erwähnt, solltet ihr noch Fragen an die Autorin haben, so dürft ihr diese gerne entweder als Kommentar unter diesem Blogbeitrag oder mir per Email schicken. Ich sammele diese und leite sie an die Autorin weiter.


Bereits morgen zieht die Blogtour weiter und macht bei der lieben Julia von Bücherhimmel Halt. 
Dort werdet ihr dann endlich mehr über das Buch "Leuchte" erfahren! *zwinker*


Hier ist die Liste der teilnehmenden Blogs:

20.01. Elchi's World of Books (bei mir)

Natürlich gibt es im Rahmen der Blogtour auch etwas zu gewinnen !
Die Autorin verlost 3 signierte Exemplare des Buches "Leuchte"!

Was ihr tun müsst, um in den Lostopf zu hüpfen?

Ganz einfach: 
Wir haben uns einen Satz ausgedacht und in einzelnen Buchstaben in den verschiedenen Blogbeiträgen der Tourtage versteckt. Ihr müsst also alle Blogs der Tour besuchen und dort nach den einzelnen dick und farbig markierten Buchstaben suchen. Diese ergeben dann Worte, welche ihr in die richtige Reihenfolge für unseren Lösungssatz bringen müsst. Den vollständigen Lösungssatz mailt ihr dann bitte der Autorin Tanja Bruske persönlich zu, da sie die Gewinner zieht.

admin@tanjabruske.de

(PS: In meinem Beitrag müsst ihr 15 Buchstaben finden!)

 Viel Spaß und viel Erfolg!

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    ist schon ein extrem interessantes und aufschlussreiches Interview so gewesen.Danke dafür an Elchi.

    Cool finde ich, dass die Autorin aus meiner alten Heimat..Hessen kommt.

    Aber eine Frage hätte ich trotzdem noch...welche Zukunftspläne/Wünsche hat die Autorin denn? Wenn sie es verraten mag.

    Und noch eine Bitte zum Gewinnspiel..wäre schön wenn man jeweils die Anzahl der versteckten Buchstaben in den einzelnen Blogbeiträgen erfahren könnte.

    Denn ich habe für heute 10 Buchstaben schon mal notiert.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,

      deine Frage ist mit notiert und werde ich an die Autorin weitergeben :) Am Ende der Tour werde ich dann die gesammelten Fragen und die dazugehörigen Antworten in einem Beitrag posten...

      Auch haben wir uns deiner Bitte die Anzahl der jeweils zu suchenden Buchstaben angenommen und diese in unserem Beitrag erwähnt - dir fehlen noch ein paar, also schau nochmal drüber *zwinker*

      (PS: Das Programm macht seit gestern Nachmittag Zicken, weshalb mir manches anderst angezeigt wird, oder es als heißt es wäre nicht gespeichert, etc. Es teils aber doch die Aufträge ausführt. Daher waren die Buchstaben zwar farbig markiert, aber im Endbeitrag, den ihr bereits sehen konntet, dennoch noch nicht dick. Nun stimmt beides und es sollte auch leichter fallen, die Buchstaben zu finden...)

      Viel Glück!
      Elchi

      Löschen
  2. Hach was ein toller Auftakt unserer Tour =)
    Dankeschöööön das du dabei bist *drüüüück*

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass ich dabei sein darf *rück-drück*

      Löschen
  3. Hallo Elchi,

    wie schaut es mit der Zahl 15 aus? Hm...?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 15 Buchstaben klingt perfekt ;)

      Dann musst du nur noch auf den nächsten Stationen den rest verfolgen!

      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen
  4. Hallo Elchi,

    dass macht doch Laune....Danke.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen