Sonntag, 10. Februar 2013

[REZENSION] "Im Herzen die Rache" von Elizabeth Miles

Autorin: Elizabeth Miles
Gebundene Ausgabe: 380 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (Januar 2013)
Genre: Jugendbuch/ Fantasy / Mystery
Originaltitel: Fury
deutscher Titel: Im Herzen die Rache
vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
ISBN-10: 3785573774
ISBN-13: 978-3785573778
Preis: 17,95 €

Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Fury #1)

http://www.loewe-verlag.de/




 
Inhaltsangabe: (Quelle: Klappentext)

Aller bösen Dinge sind drei.

Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.


Meine Meinung:

„Im Herzen die Rache“ von Elizabeth Miles ist der erste Band einer Trilogie über das wahre Leben vor und hinter den Fassaden einzelner Menschen.

Da es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt ist der Schreibstil der Autorin recht einfach und dem jugendlichen Slang angepasst. Die Erzählperspektive ist aus der Sicht des personalen Erzählers geschildert, wodurch wir das Geschehen immer aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten erzählt bekommen und uns als Leser somit besser mit ihr / ihm identifizieren können, da wir dessen Gefühle live miterleben. Der Aufbau des Buches ist in 3 Akte mit einzelnen Kapiteln eingeteilt. Wobei der erste Akt hauptsächlich die detaillierten Beschreibungen der einzelnen Charaktere und deren Beziehungen zueinander beinhaltet, was zu Beginn der Geschichte sehr langatmig und ein wenig langweilig wirkt , aber um den weiteren Handlungen folgen zu können leider notwendig erscheint. So verläuft der zweite Akt schon ein wenig interessanter; auch wenn sich das Leben der Teenager nur um allerlei Partys und das perfekte äußere Erscheinungsbild zu drehen scheint, wobei die (wichtigen) inneren Werte vorerst scheinbar keine zu große Rolle spielen. Ca. ab Mitte des zweiten Aktes als die Handlungen sich ineinander verstricken und neue Perspektiven (hinsichtlich auf Wahrnehmungen) eröffnen, schafft es die Autorin eine kontinuierliche Spannung bis zum Schluss und darüber hinaus aufzubauen. Der 3. Akt war dann so spannungsgeladen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und ich mir wünschte, dass es bereits von Anfang an so gewesen wäre. (Daher für die langwierige, teils langweilige Ausführung des Beginns einen dicken fetten Minuspunkt, da sich diese doch nicht unwichtigen Informationen mit Sicherheit auch anders hätten in die Handlung einfügen lassen). Warum aber hält sich die Spannung über das Ende hinaus? Ganz einfach, da das Ende offen gehalten ist und schon auf die Fortsetzung hindeutet. Besonders gut gefallen haben mir die örtlichen Beschreibungen, so dass ich mir die Umgebung gut vorstellen konnte und die winterliche Stimmung passt hervorragend zu der eigentlichen Botschaft der Geschichte, wodurch es an manchen Stellen eine extrem düstere Atmosphäre erzeugt und mir durch das leichte gruseln eine Gänsehaut beschaffen hat.

Die Beschreibung der Charaktere ist sehr vielseitig gewählt und ich muss leider sagen, dass mir da oftmals ein wenig der Tiefgang gefehlt hat. Die Protagonisten kamen mir doch sehr oberflächlich vor. Wie gesagt… es handelt sich um typisch pubertierende Teenager, deren Gedanken sich nur um Partys und Beliebtheit beschränken, wodurch ein gewisser Neid entsteht und durch den entstehenden Gruppenzwang, einzelne Personen, diese dieser „aktuellen Norm“ nicht entsprechen, dementsprechend gemobbt werden. Erst bei näherem Hinschauen kann man bei einzelnen Personen tiefere Gefühle wahrnehmen. So auch die beiden Hauptprotagonisten Emily (kurz: Em) und Chase. Emily scheint in meinen Augen zu Beginn ein wenig im Schatten ihrer besten Freundin Gabby zu stehen und wie ihr Schatten zu sein. Vor Allem aber was die Liebe angeht. Denn Em ist in den Freund ihrer besten Freundin verliebt und der Meinung, dass Gabby, Zach ausnahmsweise nicht verdient habe. Auch bildet sie sich gleich auf die noch so kleinste Geste seiner Seite aus ein, er könnte genauso fühlen wie sie. Daher ist das Gefühlschaos perfekt als Gabby in den Ferien verreist und Em bittet ein Auge auf Zach zu werfen. Chase, der männliche Hauptprotagonist der Geschichte hingegen, hat sich seine Anerkennung hart erkämpft, da er ganz offensichtlich nicht der Norm entspricht und eigentlich in ärmlichen Verhältnissen lebt, diese er vor den Blicken anderer so gut es geht meiden will zu zeigen. Er ist der Kapitän der Footballmannschaft und darf sich keine Fehler erlauben, dadurch erscheint er zu Beginn sehr oberflächlich und wirkt arrogant. Und dann sind da noch diese 3 außergewöhnlichen, merkwürdigen und wunderschönen Mädchen, diese jedoch ein kleines Geheimnis bergen. Was dies ist und warum sie in Ascension aufgetaucht sind, müsst ihr selbst herausfinden, denn sonst würde ich euch jegliche Spannung nehmen und das wäre echt Schade. Aber die Beschreibung ihrer rachsüchtigen und geheimnisvollen Charaktere finde ich persönlich doch gelungen, wenn auch ihr Handeln ein wenig unmoralisch erscheint.

Die Covergestaltung im gesamten ist einfach wunderschön. Der Schutzumschlag ist am Banner und an der Schrift, sowie den Orchideen geprägt. Die Orchideen erhalten im Übrigen auch eine tiefere Bedeutung! Die abgebildete jüngere Frau wirkt durch ihren Gesichtsausdruck und ihrer leicht abweisenden Haltung sehr geheimnisvoll, die stark abgenutzte, teils abgekratzte, zerfallene Tapete, strahlt zusätzlich eine besondere Kälte aus. Der Titel „Im Herzen die Rache“ ist treffend gewählt, da er die Geschichte gelungen wiederspiegelt.

Wie bereits oben erwähnt ist das Leben der Ascension Teenager von Partys, dem Drang unbedingt dazuzugehören, sowie dem daraus entstehendem Neid und dem Ausgrenzen derjenigen, die es eben nicht schaffen, bestimmt. Jeder von ihnen hat in seinem Leben schon mal etwas begangen, was er bereut hat, was jedoch auch schnell wieder in Vergessenheit geraten ist. Als jedoch 3 geheimnisvolle Mädchen in Ascension auftauchen, scheint das Leben dort nicht mehr so still und „unbeschwert“ zu sein und unverständliche Vorfälle fangen an sich auf mysteriöse Weise zu häufen…

Durch das unerwartete offene Ende und dank der im 3. Akt durchgehend bestehenden Spannung, konnte mich das Buch insofern überzeugen, dass ich unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte weiter verläuft und was noch alles passieren wird. In der Hoffnung, dass die Folgebände genauso spannend weiter gehen, wie der erste Band geendet hat. Die Denkanstöße, an die die Autorin dabei bei ihren Lesern appelliert hat, sind dabei nicht außer Acht zu lassen und jeder sollte mal über sein eigenes Handeln nachdenken, so mal man es auf so viele verschiedene Lebenssituationen beziehen kann.


Fazit:

Ein Buch, das bei genauerem Hinschauen an seine Leser appelliert sich Gedanken über sein eigenes Handeln zu machen, eingepackt in eine geheimnisvolle, teils schauerliche Geschichte, diese einen mit gemischten Gefühlen zurück lässt. Zu Beginn ein wenig langatmig und langweilig und zum Ende hin grandios.




Buchtrailer:



Vielen lieben Dank an KiBuLo und den Loewe Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Tolle Rezension!
    Ich fand das Buch auch ziemlich gut :)
    Freu mich schon auf Teil 2.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Biniz,

      vielen lieben Dank, freut mich, dass die Rezi ankommt :)

      Ja, bin auch schon ganz gespannt auf den 2. Teil. War schon am überlegen ihn mir auf englisch zu holen, aber da ich die Bücher lieber einheitlich im Regal stehen haben möchte, warte ich doch bis das deutsche erscheint!

      Schönen Sonntag
      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen
  2. Eine schöne abgerundete Rezension präsentierst du uns hier, liebe Elchi. Das scheint mir ein Buch zu sein, das trotz seines "jugendlichen Charmes" tiefere Spuren hinterlässt.

    Beste Sonntagsstöbergrüße,
    Kora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kora,

      vielen lieben Dank :)

      Ja, zu Beginn dachte ich erst, was ist das, da es sich leider echt ewig gezogen hat und ein wenig eintönig war auf Dauer, aber als ich dann in den spannenderen Teil vorgedrungen bin und alles nochmal habe Revue passieren lassen, wurde mir klar, dass die Informationen doch von Bedeutung sind und zuviel gefehlt hätte und im Gesamten gesehen, hat das Buch dann zum Nachdenken angeregt.

      Schließlich möchte uns ja eigentlich jedes Buch irgendeine Nachricht übermitteln ;)

      Auch Dir einen schönen Sonntag

      Liebe Grüße
      Elchi

      Löschen