[REZENSION] "Dance of Shadows - Tanz der Dämonen" von Yelena Black

Elchi | Dienstag, 19. Februar 2013 |

Autorin: Yelena Black
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: bloomoon (Februar 2013)
Genre: Jugendbuch / Fantasy / Mystery / Thriller
Originaltitel: Dance of Shadows
deutscher Titel: Dance of Shadows - Tanz der Dämonen
vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
ISBN-10: 3760799140
ISBN-13: 978-3760799148
Preis: 17,99 €
ebook: 15,99 €

Teil einer Reihe? Ja, 1. Teil
(Dance of Shadows #1)

http://www.bloomoon-verlag.de/





Inhaltsangabe: (Quelle: Klappentext)

Die richtigen Schritte mit dem richtigen Tänzer können eine gefährliche Wirkung haben...

"Tanze dein Leben" lautet das Motto an der New Yorker Ballettakademie. Doch wie soll Vanessa sich ausgerechnet an dem Ort auf ihre Karriere als Primaballerina konzentrieren, an dem ihre Schwester vor drei Jahren spurlos verschwand? Gemeinsam mit ihren Freunden Steffie, Blaine und TJ versucht Vanessa, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, und gerät dabei in immer größere Gefahr. Denn beim Tanzen mit ihrem geheimnisvollen Partner ergreift etwas Dämonisches von ihr Besitz. Vanessa muss um ihr Leben tanzen...



Meine Meinung:

„Dance of Shadows – Tanz der Dämonen“ von Yelena Black ist der erste Band einer neuen Trilogie und ein grandioser Auftakt noch dazu. Das Jugendbuch ist eine gelungene Mischung aus Fantasy, Mystery und Thriller, wobei die Romantik im Hintergrund steht. Sehr schön thematisiert werden die „Leidenschaft zum Tanzen“, so wie die „Willensstärke und das Durchhaltevermögen“, wenn auch immer wieder Zweifel bestehen. Auch der unvermeidliche „Leistungsdruck und Konkurrenzkampf“, der an solchen Akademien herrscht, kommt in diesem Buch sehr gut zum Vorschein.

Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich, auch durch die örtlichen Beschreibungen, kann man sich als Leser die aktuelle Umgebung sehr gut vorstellen, unterstrichen und verbildlicht wird dies speziell bei den Beschreibungen der einzelnen Tanzschritte. An dieser Stelle wäre es u.a. wünschenswert gewesen die einzelnen Schrittfolgen in einem Anhang zu erläutern, da nicht jeder im Bereich „Ballett“ fachkundig ist und die Schritte zuordnen kann. Dennoch empfand ich es nicht als störend und hatte ein herrliches Bühnenbild vor Augen. Die Erzählperspektive wird dabei aus der Sicht des personalen Erzählers geschildert, wodurch wir als Leser das Geschehen nur durch die Augen des aktuellen Protagonisten erleben. Der Aufbau der Handlung hat mir persönlich auch sehr gut gefallen. Er entspricht dem wahren Leben. Zuerst erhalten wir Fakten und werden vor die aktuellen Tatsachen gestellt – Wieso? Weshalb? Warum? – d. h. wir erfahren, den Grund warum Vanessa an die New Yorker Ballettakademie kommt. Anschließend im Laufe der Handlung, verstrickt sich der Plot ein wenig und es wird ein wenig verworren. Wir erhalten stückchenweise einzelne Puzzlestücke über die Hintergrundinformationen „Warum Vanessas Schwester Margaret vor 3 Jahren spurlos verschwunden sein könnte?“ und auch dem natürlichen Lauf des eigenen Lebens Vanessas an der Akademie. So scheint der wahre Grund weshalb sie auf die Akademie gekommen ist ein wenig in  Vergessenheit geraten, da wir nun mehr über ihre Trainingsstunden und ihre nicht ganz ersichtliche Beziehung zu dem Mädchenschwarm Zeppelin (genannt Zep) erfahren. Jedoch ist es nicht so, dass die Spannung nachlässt; die gegeben Tatsachen sind lediglich ein wenig geheimnisvoll und verstrickt dargestellt, so dass sich jedoch zum Ende alles nach und nach zusammen fügt und die einzelnen Teile ein gemeinsames Puzzlebild ergeben. Dies passt meiner Meinung nach auch hervorragend auf das dämonisch mystische Geschehen, das sich im Hintergrund der Akademie abspielt.

Bei der Beschreibung der Charaktere ist zu bedenken, dass Vanessa und ihre Freunde typische Teenager im Alter von 15 / 16 Jahren sind, diese es geschafft haben an einer Eliteschule für Ballett, der „New Yorker Ballettakademie“ aufgenommen worden zu sein. Daher setzte ich ein diszipliniertes Verhalten und eine ausgeprägte Willenskraft voraus. Allerdings scheint mir Vanessa trotz dieser Eigenschaften auch ein wenig naiv, allein dass sie angeblich nur an der Schule ist um ihre verschwundene Schwester zu finden, da sie nicht daran glaubt, dass diese ohne ein Wort zu sagen einfach abhauen würde und sich nicht meldet.  Vanessa das Tanzen allerdings so leicht fällt und ihr scheinbar alles nur so zufliegt. Aber auch hinsichtlich ihrer Gefühle für Zep, scheint sie eine rosarote Brille auf zu haben und sich in einer eigenen Traumwelt zu befinden. Dass man nicht so viele Details über ihre neuen Freunde Steffi, TJ, Ellie und Blaine erfährt, hat mich jetzt nicht sonderlich gestört, da sie nur Nebencharaktere sind, wobei man hier auch ein wenig mehr Tiefe hätte einbringen können. Besser dargestellt fand ich dagegen Zep und Justin, die beide eine wichtige Rolle spielen. Auch wenn man meint zu beiden keine wirkliche Verbindung aufbauen zu können, da sie doch auch geheimnisvoll und undurchschaubar wirken, so klärt sich dieses Verhalten am Ende auf und ich finde es sehr treffend gewählt. Auch der Choreograph Joseph und die Tanzlehrerin Hilda sind gelungene Charaktere, die mit ihrer strengen und direkten Art dem typischen Klischee eines Ballettlehrers entsprechen und ihre Geheimnisse bergen.

Das Ende der Geschichte finde ich hervorragend gewählt – es deutet offensichtlich auf einen Folgeband hin, dennoch ist die Geschichte in sich abgeschlossen. Und wer richtiges Ballett kennt, weiß, dass er bei einem Ballettstück nicht immer ein Happy End im Sinne von Friede, Freude Eierkuchen erwarten kann, sondern viele Ballettstücke Dramen sind. Für Ballettfans, sowie sonstige Tanzbegeisterte ein absolutes Muss-Read, andere könnten sich mit der Interpretation und des richtigen Ausdrucks beim Tanz ein wenig schwer tun.

Der Titel „Dance of Shadows – Tanz der Dämonen“ passt perfekt zur Geschichte, da er das wesentliche ausdrückt. Vor Allem aber sollte die Covergestaltung nicht unerwähnt bleiben, denn diese ist ein wahrer Traum. Es zeigt die Protagonistin Vanessa, mit ihren roten langen Haaren und einem roten mit roten Rosenblättern besetztem Kleid, diese sich langsam lösen und in die Luft aufsteigen. Ihr Ausdruck ist die reinste Leidenschaft und die Hingabe zum Tanz, genauso wie es im Buch beschrieben wird und sie sich zum Ende „im Tanzen verliert“. Auch der rauchige Hintergrund und der vom Boden aufsteigende Nebel, mit der tiefen Schwärze am oberen Coverrand, reflektieren sehr schön den Schlusstanz der Geschichte wieder. Eben wirklich ein „Danse du feu“! Passend dazu in feurig irisierendem Rot der Titelaufdruck „Dance of Shadows“, der den Gesamteindruck komplettiert.

Um noch kurz den Inhalt der Geschichte wieder zu geben… Vanessa hat es geschafft, sie wurde an der New Yorker Ballettakademie angenommen – der Traum vieler junger Mädchen. Jedoch scheint es Vanessa zu Beginn der Geschichte ein wenig an der wahren Leidenschaft zum Tanzen zu fehlen, da sie immer wieder sagt, ihr wahrer Grund, weshalb sie hier sei, ist es herauszufinden, was mit ihrer Schwester vor 3 Jahren geschehen ist. Sie glaubt nicht daran, dass Margaret einfach so davonläuft und sich nicht mehr meldet. Wie das Schicksal es will, verliebt sich Vanessa dann auch gleich in den Mädchenschwarm Zeppelin, diesen jedoch ein Geheimnis umgibt. Und auch die Hauptrolle im Stück des Feuervogels scheint ihr quasi nur so zuzufliegen, allerdings ist dies auch genau das Stück, in dem ihre Schwester hätte die Hauptrolle spielen sollen. Nach und nach öffnen sich Türen und so manch düstere Geheimnisse kommen zum Vorschein.


Fazit:

Eine fantastische Geschichte um die Leidenschaft des Tanzes, aber auch die Schattenseiten des harten Leistungsdruck und des Konkurrenzkampfes eingebettet in einen mystischen Thriller, dessen dunkle Geheimnisse es zu entdecken gilt.



Buchtrailer:


Kommentare:

  1. Ah - ich bekomme das Buch jetzt bald als Wanderbuch zum lesen und freue mich schon riesig darauf!

    LG Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anett,

      dann wünsche ich dir ganz viel Spaß mit dem Buch und hoffe, dass es dir auch so gut gefallen wird, wie mir, denn bei dem Buch gehen die Meinungne leider stark auseinander. Einige haben ein wenig Probleme, durch die vielen Fachbegriffe und auch mit der "Beziehung" der Protagonisten, wobei ich bei diesem Buch von Anfang an nicht direkt eine Liebesgeschichte erwartet habe und daher die Umsetzung, gelungen finde, da es so alles perfekt ineinander passt, wenn man alles im Gesamten betrachtet.

      LG Elchi

      Löschen
    2. Ich werde auf jeden Fall davon berichten :)
      Eine Liebesgeschichte erwarte ich da eigentlich auch nicht.

      LG Anett

      Löschen
  2. Hallo ich habe eine frage wird es mehrere teile geben oder soll das jetzt das ende sein so viel ist ungeklärt.....

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soweit ich weiß, wird es eine Trilogie werden, sprich 3 Teile geben und dies war der erste Band.

      Steht aber eigentlich auch im ersten Satz, dass es der erste Band einer neuen Trilogie ist und auch oben neben dem Cover bei den allgemeinen Informationen.

      Meine Beschreibung über das Ende klingt vielelicht ein wenig verwirrend, aber es gibt jetzt keine fiesen Cliffhanger, die einen direkt ins nächste Geschehen stoßen und dann einfach stehen lassen, so dass man auf den 2. Band warten muss. Es gibt Andeutungen, aber das Ende ist halt gut geschlossen für den ersten Band, so dass im 2. Band wieder alles offen steht...

      Hoffe das diese Aussage verständlicher ist :)

      LG Elchi

      Löschen
    2. Danke vielmals sie haben mir sehr weitergeholfen :)
      Lg

      Löschen
  3. Ich hätte eine frage wird es eine fortsetzung geben ???
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dies war der erste Band, es wird soweit ich weiß eine Trilogie werden - sprich insgesamt 3 Bände geben ;)

      LG Elchi

      Löschen
  4. Wie heißen die anderen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soweit ich weiß, sind die Titel und das Erscheinungsdatum noch nicht bekannt...

      Zumindest habe ich noch keine weiteren Infos darüber. Kann es aber kaum erwarten die Folgebände zu lesen.

      Löschen
  5. Ist das 2.band auf deutsch noch nicht raus gekommen? :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, leider noch nicht.

      Bis jetzt ist mir auch nicht bekannt, dass der 2. Band im englischen Original überhaupt schon draussen wäre...

      Warte selbst schon so sehr auf das Buch.

      Löschen
  6. oh man wird sie überhaupt noch einen 2ten Band davon machen? :/ das erste Buch ist bei vielen ja nicht soo übermäßig gut angekommen, vielleicht hat sie es ja eingestellt weil ich meine man wartet jetzt schon über 1 Jahr darauf :(
    wie ist deine Meinung dazu und was glaubst du?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gehe schon davon aus, dass die Reihe zu Ende fortgeführt wird, zumindest im englischen Original. Ob sie im deutschen auch fortgeführt wird, ist dann leider wieder so ein Fragezeichen, aber bis jetzt ist mir nichts bekannt, dass dies der Fall sein sollte.

      Aber gerade bei Trilogien ist es ja oft so, dass die Bände immer mit einem Jahr bis teils sogar 2 Jahre Abstand erscheinen...

      Z. B. bei Cornelia Funkes Reckless-Reihe:
      1. Band: Steinernes Fleisch (2010)
      2. Band: Lebendige Schatten (2012)
      3. Band: Teuflisches Silber (erscheint erst im Oktober 2014)

      Von daher bleibt uns glaube ich nichts anderes übrig als abzuwarten und zu hoffen, dass "Dance of Shadows" weitergeführt wird...

      Löschen