Sonntag, 2. Dezember 2012

[REZENSION] "Sehnsucht" von Alexa McNight


Autorin: Alexa McNight
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: blue panther books (1. Auflage 2012)
Genre: Erotischer Roman
Originaltitel: Sehnsucht
ISBN-10: 3862770664
ISBN-13: 978-3862770663
Preis: 9,90 €

Teil einer Reihe? Nein

http://www.blue-panther-books.de/






Inhaltsangabe: (Quelle: Klappentext)

Sehnsucht in the City

Über den Tod ihres Mannes tröstet sich Muriel mit Sexabenteuern. Mal allein, oft zu zweit, aber auch zu dritt.

Eien neue Beziehung lehnt sie kategorisch ab. Sie will nur noch Lust, nie wieder Liebe.

Bei einem ihrer One-Night-Stands „stolpert“ sie jedoch über einen Mann, der ihr nicht mehr aus dem Sinn geht…


Meine Meinung:

„Sehnsucht“ von Alexa McNight ist ein leidenschaftlicher und heißer Erotik-Roman mit einem Hauch Chick-Lit. Zu Beginn dachte ich jedoch „ohje, … wenn das ganze Buch so ist..., dann scheint es mir der reinste Porno zu sein“, da der Prolog gleich zur Sache geht und voll reinhaut – aber ich habe mich nicht abschrecken lassen und weiter gelesen und nach ein paar Seiten musste ich feststellen, dass das Buch sogar eine romantische Handlung mit viel Gefühl hat, die mich ein wenig an eine Mischung aus „Sex and the City“ und „Der Teufel trägt Prada“ erinnert.

Mit viel Witz und Humor und einem locker flockigem Schreibstil entführt uns die Autorin in leidenschaftliche, lustverheißende, einfühlsame, aber dennoch auch schonungslos offene Szenarien und die tiefen Gefühle einer jungen Frau, der Protagonistin, Muriel, die ihren Ehemann verloren hat und sich durch Sexabenteuer über den schmerzenden Verlust hinweg tröstet. Alexa McNights Beschreibungen wirken keinesfalls billig oder plump, sie hat es geschafft eine ausgewogene Mischung aus fesselnder Erotik und lässigem Chick-Lit zu verbinden in dem sie die Geschehnisse mit einer gefühlvollen, tiefergehenden Handlung ummantelt, diese einige nichtvorhersehbare Wendungen aufweist und den Leser in seinen Bann zieht.

Auch die Beschreibung der Charaktere wirkt sehr authentisch, vielseitig und liebenswert. Muriel Jones ist eine selbstbewusste, zielstrebige, junge Frau, die Kolumnen für das Männermagazin KINGz schreibt und seit dem Tod ihres Mannes der Männerwelt abgeschworen hat. Als Leser erleben wir ihre Ängste und Gefühle hautnah mit, auch ihre Alpträume bezüglich ihres Mannes, Noah, weshalb sie sich nicht mehr verlieben möchte und eine „Fuck-to-Go“ Einstellung vertritt, die vor allem ihrer besten Freundin Emma so gar nicht in den Kopf gehen will. Dies ändert sich aber sobald Muriels Gefühle nach einem Liebesabenteuer zu dritt durcheinander geraten. Auch die Beschreibungen der Charaktere von Muriels Freundinnen, Emma, Janis und Anna wirken real und sind sehr vielseitig. So arbeitet Emma, z.B. auch für KINGz und Janis ist lesbisch. Anna dagegen wirkt eher wie die stinknormale Hausfrau. 

Aber wie komme ich auf „Sex and the City“?  Hierfür sind zum einem der ganze Lebensstil von Muriel verantwortlich, ihr Job, ihre Sexabenteuer, ihre abendlichen Unternehmungen und der ganze Flair, zum Anderen aber die Mädelstreffs der vier Freundinnen, die jeden Monat beim Brunchen auf irgendetwas einen „Toast“ aussprechen und bis ins kleinste Detail über alles plaudern. Muriels Vorgesetzter Leander hingegen erinnert mich an „Der Teufel trägt Prada“. Geheimnisvoll, undurchschaubar und seine Mitarbeiter gedanklich oft in den Wahnsinn treibend, wird er nach und nach zu einer tollen Persönlichkeit und einem begehrenswerten Mann.


Fazit:

Geschmackvoll beschriebener, lustverheißender und schonungslos offener Erotik-Roman mit einem Hauch Chik-Lit und gefühlvoller Handlung, die den Leser einfach in seinen Bann zieht! Ein absoluter Page-Turner für prickelnde Lesestunden!




Vielen lieben Dank an Alexa McNight und den blue panther books Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen